1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine: Torhüter-Roulette: Wie die Pinguine mit dem Problem zwischen den Pfosten umgehen

Krefeld Pinguine : Torhüter-Roulette: Wie die Pinguine mit dem Problem zwischen den Pfosten umgehen

Krefeld. Die Krefeld Pinguine werden trotz der Verletzung von Patrick Klein ihre Nummer eins im Tor Andrew Engelage vor dem Heimspiel am Sonntag gegen Augsburg nicht bei der Deutschen Eishockey Liga (DEL) lizenzieren. Das sagte Sportdirektor Matthias Roos unserer Zeitung.

Den Kanadier plagen muskuläre Probleme. Roos: „Wir haben am Samstag nach dem Training entschieden, Engelage nicht zu lizenzieren, weil er definitiv nicht spielen kann gegen Augsburg.“

Vertreter Klein hatte sich 16 Minuten vor Spielende beim 2:3 nach Verlängerung gegen Meister München verletzt, musste ausgewechselt werden. Seine Chancen auf einen Einsatz gegen Augsburg stünden 50:50, sagte Roos. Sollte Klein nicht spielen können, steht Michel Weidekamp im Tor, der aufgrund von Kleins Verletzung unvermittelt sein Debüt in der DEL gab.

Weidekamp ist Torhüter beim Kooperationspartner der Pinguine in Herne. Für den Fall der Fälle, dass Klein nicht spielen kann, sitzt dann Jendrik Allendorf auf der Bank. Der Spieler aus der DNL-Mannschaft des KEV spielt am Samstag zum Saisonauftakt der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) für die Krefelder in Bad Tölz. Bei Bedarf kommt er mit dem Nachtzug oder am Sonntag mit dem Flugzeug nach Krefeld.