1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Talent der Krefeld Pinguine: Auf den Spuren der NHL-Torhüter

DEL : Quapp: Auf den Spuren der NHL-Torhüter

Nikita Quapp, 18 Jahre alt und Start-Debütant für die Pinguine war seiner Mannschaft im rheinischen Duell mit dem Team aus der Domstadt ein starker Rückhalt.

Clark Donatelli durfte am Sonntagabend an der Bande kräftig strahlen. Sein Team hatte nach kräftezehrenden 60 Minuten durch das dritte Saisontor von Alexander Blank den 3:1-Auswärtserfolg bei den Kölner Haien unter Dach und Fach gebracht. Die Mannschaft wusste aber, wem an diesem Abend der erste Dank gelten musste. Nikita Quapp, 18 Jahre alt und Start-Debütant für die Pinguine war seiner Mannschaft im rheinischen Duell mit dem Team aus der Domstadt ein starker Rückhalt. „Die Mannschaft hat es extrem gut gemacht heute Abend und bei mir lief es dann nach den ersten Paraden auch einfach“, sagte ein glücklicher, aber auch sehr analytischer Nikita Quapp nach Spielschluss.

Cüpper wird in Köln geschont – Belov feiert seinen Mitspieler

Richtiggehend aus dem Häuschen war hingegen sein Ersatzmann Sergei Belov. Der Russe, eigentlich als Nummer eins an die Westparkstraße gekommen, zeigte sich nach dem Spiel als großer Sportsmann und feierte seinen jungen Mitspieler in vollen Zügen. Dabei dürfte sich die Rangordnung im Tor mit dem Spiel von Sonntagabend doch ein Stück weit verschoben haben. Nachdem zuletzt Marvin Cüpper regelmäßig das Tor der Pinguine hütete, wählte Trainer Clark Donatelli in Köln nicht etwa Belov als dessen Vertreter aus – Cüpper wurde geschont – sondern eben den in Ravensburg geborenen Quapp. Für den 18-Jährigen war es insgesamt die vierte DEL-Partie im Trikot der Pinguine, aber die erste von Beginn an. Diese Aufgabe wird Quapp sonst nur im Oberligateam zugeteilt. Mit 3,77 Gegentoren im Schnitt spielt der Goalie zwar eher eine durchwachsene Oberliga-Saison, ist aber im Torhüter-Vergleich beim KEV 81 noch der Schlussmann mit der besten Fangquote. Der Einsatz gegen die Haie (bereits der dritte in dieser Saison) dürfte gewiss nicht das letzte Spiel für Quapp beim Donatelli-Team gewesen sein. Der Youngster soll möglichst noch viel Erfahrung in den verbleibenden Partien sammeln. Und dann? Laut einem Bericht von nhl.com ist der 18-Jährige sogar ein Kandidat für den Draft 2021 in der besten Eishockeyliga der Welt. Doch bis dahin dürfte der Weg noch weit sein. Was aber bereits jetzt auffällt, Quapp hat das neue Gardemaß für internationale Toptorleute. Mit 1,91 Meter erfüllt er den aktuellen Trend großer Goalies. Fast alle NHL Top-Torhüter liegen im Körpergrößenbereich von 1,87 bis 1,95 Meter. Bei den Pinguinen hatte man sich vor der Saison 2019/20 unter anderem für den Finnen Jussi Rynnäs aufgrund dessen Größe von 1,96 Meter entschieden. Die Devise: Umso größer der Torwart desto weniger Raum bleibt den Angreifern, den Puck im Tor unterzubringen. Talent mit Stock- und Fanghand sowie eine gute Koordination und Kondition gehören dann aber auch noch dazu. Voraussetzungen, die Quapp erfüllt, aber auf Dauer auch noch unter Beweis stellen muss.