1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Schrecksekunde bei Testspiel-Pleite der Krefeld Pinguine

Eishockey : Schrecksekunde bei Testspiel-Pleite der Krefeld Pinguine

Das Donatelli-Team verliert klar beim HC Lugano. Ein Spieler muss kurz nach Beginn des Schlussdrittels vom Eis abtransportiert werden.

So richtig kommen die Krefeld Pinguine in der Vorbereitung auf die am Freitag, 10. September, mit einem Heimspiel gegen die DEG startende DEL-Saison noch nicht in Schwung. Bei der Testspiel-Reise in die Schweiz gab es gegen den HC Lugano eine 2:5-Niederlage für das Team von Cheftrainer Clark Donatelli. Trotz der vierten Niederlage im vierten Testspiel bewerteten die Trainer das Spiel ihrer Mannschaft als durchaus verbessert zum schwachen Auftritt gegen die DEG am Sonntag, 15. August (0:3). Nach der Führung der Hausherren erzielte Anton Berlyov im Nachsetzen noch vor der ersten Sirene den Ausgleichstreffer. Mit zwei Powerplaytreffern und einem weiteren Tor zogen die Hausherren dann im Mittelabschnitt auf 4:1 davon.

Im Schlussdrittel konnten die Pinguine das Spiel wieder ausgeglichen gestalten. Alexander Blanks Treffer nach Schuss von Patrik Hersley zum 2:5 blieb aber Ergebniskosmetik. In einer teilweise hart geführten Partie musste kurzfristig Nikita Quapp für den erkrankten Sergei Belov das Tor der Schwarz-Gelben hüten. Der eigentlich als Schlussmann vorgesehene Russe soll kurz vor dem Spiel über Unwohlsein geklagt haben. Eine Schrecksekunde gab es im Schlussdrittel, als Lugano-Spieler Timo Haussener nach einem Zweikampf an der Bande zusammensackte und auf dem Eis liegen blieb. Der Stürmer musste mit einer Trage vom Eis gebracht werden.

Für die Krefelder war auch Testspieler Niclas Lucenius im Einsatz. Der Center lief in einer Reihe mit Maciej Rutkowski und Luca Hauf für das Donatelli-Team auf. Donatelli sagte vor der Abfahrt in die Schweiz: „Niclas ist ein interessanter Spieler für uns, weil er als Center und Flügelspieler eine Lücke bei uns füllt.“ Und auch der 17-jährige Daniel Herzog kam gegen Lugano zum Einsatz.

Weiter geht es für die Schwarz-Gelben am Montag mit einem Testspiel gegen den EHC Biel (20 Uhr).