Eishockey: Rick Adduono ist nicht mehr Trainer der Krefeld Pinguine

Eishockey : Rick Adduono ist nicht mehr Trainer der Krefeld Pinguine

Krefeld. Bei den Krefeld Pinguinen wird es nach einer enttäuschenden Saison in der Deutschen Eishockey-Liga einen Trainerwechsel geben.

"Nach intensiven und äußerst konstruktiven Gesprächen" haben die Verantwortlichen gemeinsam mit Rick Adduono entschieden, dass der 63-jährige Kanadier eine neue Funktion bei dem Krefelder Eishockeyverein ausfüllen soll, teilte der Verein am Samstag mit.

Adduono soll in Zukunft als Scout und Berater zur Verfügung stehen. Kritik musste der Kanadier zuletzt auch von Krefelder Altmeistern einstecken. Wer den 63-Jährigen ersetzen soll, steht noch nicht fest, heißt es in der Mitteilung der Krefeld Pinguine weiter. Aber Gespräche mit "geeigneten Kandidaten" sollen bereits laufen. Bis zum Fantalk Mitte April solle ein Nachfolger feststehen.

Adduono arbeitete bereits als Scout für den Club in Übersee - nachdem er im Jahr 2015 entlassen worden war. Ende 2016 übernahm er dann den Trainerposten wieder und ersetzte Franz Fritzmeier. Von 2009 bis November 2015 erreichte er mit dem Team unter anderem einen zweiten, einen dritten und einen vierten Tabellenplatz in der DEL sowie insgesamt vier Teilnahmen in den Playoffs. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung