Eishockey : Wechsel im Tor

Für das Heimspiel am Freitag gegen Ingolstadt deutet sich ein Wechsel im Tor der Pinguine an. Trainer Brandon Reid dürfte wieder auf Ilya Proskuryakov setzen. Erster Streichkandidat ist dann Mathias Trettenes, der in der vierten Reihe gespielt hat, weniger als zehn Minuten Eiszeit hatte.

Die Reihe mit Trettenes, Travis Ewanyk und Adrian Grygiel stand beim 4:5 auf dem Eis.

Selbst wenn James Bettauer der Hauptverantwortliche für das Gegentor war, standen die drei Streichkandidaten der vergangenen Wochen beim entscheidenden Gegentor auf dem Eis. Überraschend saß gegen die Haie Philip Riefers auf der Tribüne, offensichtlich eine Maßnahme, weil Trainer Reid mit der Spielleistung zuletzt nicht ganz einverstanden war. tvs

Mehr von Westdeutsche Zeitung