1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

KEV: Pinguine verpflichten Jeffrey Szwez

KEV : Pinguine verpflichten Jeffrey Szwez

Der Club reagiert auf fehlende Robustheit im Team.

Krefeld. 1,92 m groß, 96 kg schwer - das sind die beeindruckten Maße von Jeffrey Szwez. Die Krefeld Pinguine verpflichteten am Montag den am 16. Juni 1981 in Etobicoke, Ontario (Kanada) geborenen Linksschützen und dokumentierten damit, wo sie Nachbesserungsbedarf im Team sehen.

Vor allem das CHL-Spiel gegen die Vienna Capitals mit der Verletzung von Daniel Pietta haben gezeigt, woran es fehlt — an der körperliche Robustheit. So ging gegen Wien die Linie im Spiel verloren, das Team verspielte eine 5:3-Führung, schied mit 5:6 aus.

Jeffrey Szwez bringt die Erfahrung von 121 DEL- und 186 AHL-Spielen mit an den Niederrhein. In der AHL kam er gleich zweimal auf zweistellige Torezahlen (je 12 Treffer) und über 20 Punkte. Und auch in der vergangenen Saison in Ingolstadt erreichte er auf DEL-Niveau mit neun Toren und 18 Punkten gute Werte.

Bereits am Dienstag wird Szwez in Krefeld erwartet und soll nach Lizenzierung am Freitag bei seinem Ex-Team, den Augsburger Panthern, für die Pinguine auflaufen. Rüdiger Noack, sportlicher Leiter, sagt: „Szwez wird unserem jungen Team helfen.“ Und auch der Deutsch-Kanadier selbst blickt voller Vorfreude auf seine neue Aufgabe.

„Ich habe ja schon mehrfach in Krefeld gespielt und die Atmosphäre hat mir immer sehr gefallen. Außerdem bringt Krefeld eigentlich immer sehr gute Mannschaften auf das Eis. Ich möchte mit dem Team in die Play-offs“, sagte Szwez selbstbewusst.