Pinguine holen Mittelstürmer Jacob Lagacé

Eishockey : Pinguine verpflichten Stürmer Jacob Lagacé

Es ist nur Zufall, aber sicher ist – ein Jacob wird auf alle Fälle im Kader der Pinguine in der kommenden Saison stehen. Zwei wären den Pinguinen lieber, denn dann würde Top-Torjäger Jacob Berglund bleiben.

In Jacob Lagacé haben die Pinguine indes Ersatz oder und Ergänzung zum Schweden verpflichtet. Lagacé kommt von den Stavanger Oilers, wo er in 55 Spielen 27 Tore erzielte, 30 Vorlagen gab. Er bekommt die Trikotnummer 19. Der 29-jährige Mittelstürmer verließ Nordamerika im Januar 2014, spielte die letzten fünf Jahre in Skandinavien. Für Lulea und Mora hat er von 2015 bis 2018 insgesamt 164 Spiele in der schwedischen Liga (SHL) bestritten. Dabei konnte er 14 Tore erzielen, 44 Vorlagen geben und kommt auf einen Wert von + 9 in der +/-Statistik. Sportdirektor Matthias Roos sagt über den Kanadier: „Mit Jacob hatten wir vor einem Jahr gute Gespräche. Damals kamen wir nicht zusammen. Er ist ein erfahrener, zuverlässiger Mittelstürmer, der taktisch diszipliniert agiert, in jedem Wechsel hart arbeitet und über große Spielintelligenz verfügt. Drei Jahre in Schwedens Eliteserie sprechen für sich. Hinzu kommt, dass er sich aufgrund seines Tempos auch auf der Position des Außenstürmers wohlfühlt und flexibel einsetzbar ist.“ Der 179 cm große und 88 kg schwere Rechtsschütze wurde im April 2008 mit dem kanadischen Team U-18 Weltmeister und im gleichen Jahr von den Buffalo Sabres im „NHL entry draft“ in der fünften Runde ausgewählt. Lagacé sagt: „Ich bin im besten Alter für einen Profisportler und wollte nach fünf Jahren Skandinavien eine neue Herausforderung. Vor einem Jahr hatte ich bereits gute Gespräche mit Matthias Roos. Nun konnten wir uns einigen. Ich freue mich auf Krefeld und die DEL.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung