1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Pinguine-Fans als Fotomotiv im Stadion

Eishockey : Pinguine-Fans als Fotomotiv im Stadion

Die Zeiten für Sportfans sind trist. Aufgrund der gültigen Coronaverordnungen in den jeweiligen Bundesländern sind derzeit keine Zuschauer zu Sportereignissen zugelassen. Unter dieser Last leiden auch die Anhänger der Krefeld Pinguine in der Deutschen Eishockey Liga.

Am kommenden Mittwoch hätten die Pinguine-Fans zum ersten Mal in der neuen Spielzeit die Möglichkeit gehabt, ihr Team live in der Yayla-Arena zu erleben. Doch daraus wird bekanntlich nichts. Damit die Fans doch irgendwie dabei sein können, haben sich die Fanvereinigungen der Pinguine eine besondere Aktion überlegt. Nach Vorbild von manch einem Fußballverein in der Region können auch die Pinguine-Anhänger ab sofort einen „Foto-Doppelgänger“ von sich in der Yayla Arena platzieren.

„Wir möchten unseren Fans in dieser schwierigen Zeit ermöglichen, so nah wie möglich bei der Mannschaft zu sein. Die Pinguine Supporters und das Fanprojekt Krefeld haben uns gegenüber, den Wunsch geäußert, wie aus anderen Sportarten und Arenen der Liga bekannt, eine Pappaufsteller-Aktion starten zu dürfen. Dieses Engagement begrüßen wir und freuen uns über die Unterstützung,“ erklärt Yannik Schoppmann vom Ticketing der Pinguine.

Für 29 Euro können Fans ab sofort  per App ein Foto übermitteln, welches auf den „Doppelgänger“ im Stadion gedruckt wird. Der Stellvertreter behält seinen Platz im Stadion solange, bis Zuschauer wieder bei Heimspielen zugelassen werden. Anschließend werden den Fans ihre Aufsteller überreicht und können mit nach Hause genommen werden.

Bis zum Wochenende waren bereits rund 100 Aufsteller bestellt, die damit auch sicherlich bis zum Heimspiel am kommenden Mittwoch ihren Weg ins Stadion finden sollen, wie der Verein erklärt. Alle Infos unter:

fanaufsteller-krefeld-pinguine.de