„Der siebte Mann“: Pinguine: Faninitiative unterstützt Verein

„Der siebte Mann“ : Pinguine: Faninitiative unterstützt Verein

Krefeld. Ein Zusammenschluss von einzelnen Anhängern, dem Fanprojekt Krefeld Pinguine e.V. und den Pinguine Supporters möchte den Etat der Krefeld Pinguine finanziell unterstützen. Ziel der Aktion ist es, mit verschiedenen Events Gelder zu generieren, die sowohl der Profi- wie auch der Nachwuchsabteilung des Krefelder EV 1981 e.V. zu Gute kommen sollen.

Die Krefeld Pinguine haben zu diesem Zweck ein Maßnahmenpaket geschnürt.

Unterteilt in vier Kategorien erhält die Initiative: - im ersten Schritt das eigene Logo auf einer Bande ohne TV Präsenz, - im zweiten Schritt das Logo auf einer Bande mit TV-Präsenz, - im dritten Schritt die Präsenz auf dem Plexiglas hinter der Spielerbank sowie - im vierten Schritt das Logo des siebten Mann auf dem Trikot der Krefeld Pinguine. Das Logo auf dem Trikot umfasst einen Gegenwert von 100.000 Euro, die Schritte darunter sind proportional dazu gehalten. Offizieller Start der Kampagne ist am 1. Mai.

Karsten Krippner, Geschäftsführer der Krefeld Pinguine: „Die Initiative zeigt, dass die Pinguin-Familie zusammensteht und nicht nur ein leerer Marketing-Spruch ist. Wir werden den siebten Mann auf materieller Ebene natürlich unterstützen, die Gespräche hierzu laufen. Neben der vielen ehrenamtlichen Hilfe der Fans, auf die wir vor allem während der Saison bauen können, ist der finanzielle Aspekt natürlich ebenfalls nicht unwichtig für uns.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung