Pinguine bestätigen die Trennung - Pavlov wechselt zu den Kölner Haien

Pinguine bestätigen die Trennung - Pavlov wechselt zu den Kölner Haien

Der Vertrag zwischen Verein und Trainer wird einvernehmlich zum 30. April aufgelöst.

Krefeld. Die Krefeld Pinguine trennen sich zum 30. April von Trainer Igor Pavlov (die WZ berichtete). Der 44-jährige Igor Pavlov hatte entscheidenden Anteil am erfolgreichen Verlauf der Spielzeit 2008/09.

Pavlov wird in der kommenden Saison die Kölner Haie trainieren. Dies gab der Verein am Dienstag bekannt.

Nach sechs Jahren Play-off-Abstinenz hatten sich die Krefeld Pinguine in der abgelaufenen Saison mit dem sechsten Tabellenplatz direkt für die Play-offs qualifiziert und lieferten sich im Viertelfinale mit dem späteren Vizemeister DEG Metro Stars sieben spannende und hochklassige Spiele, durch die beide Teams positiv in den Blickpunkt gerückt waren. Die Krefeld Pinguine erzielten mit ihrer offensiven und attraktiven Spielweise in der Spielzeit 2008/09 einen Zuschauerschnitt von 4491 (Hauptrunde) und damit das beste Ergebnis der letzten Jahre.

"Wir sind in der abgelaufenen Saison stets fair miteinander umgegangen. Das hat sich auch jetzt bei der Vertragsauflösung nicht geändert. Igor Pavlov hat bei uns erfolgreich gearbeitet und wir wünschen ihm auch bei seiner nächsten Trainerstation viel Erfolg”, sagte Geschäftsführer Wolfgang Schäfer.

Auch Pavlov behält Krefeld in guter Erinnerung: "Die Arbeit hat Spaß gemacht. Ich danke den Pinguinen dafür, dass sie mir die Chance gegeben haben, mich in der DEL zu beweisen. Ich denke, wir können auf eine erfolgreiche Krefelder Saison zurückblicken. Dafür möchte ich mich auch bei der Mannschaft und dem tollen Krefelder Publikum bedanken, das mir die Arbeit hier leichter gemacht hat.”

Mehr von Westdeutsche Zeitung