1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Pietta unterschreibt Vertrag in Ingolstadt und erhält die Nummer 86

DEL : Pietta erhält in Ingolstadt die Nummer 86

„Ich freue mich riesig, endlich wieder Eishockey spielen zu können“, sagte Daniel Pietta nach seinem vollzogenen Wechsel nach Ingolstadt.

Daniel Pietta machte sich am Dienstagmittag auf den Weg in ein neues Eishockeyabenteuer. Gemeinsam mit seiner Freundin und Sohn Henri trat der 33-Jährige gegen Mittag die Reise an seinen neuen Arbeitsort an. Und der liegt rund sechs Autostunden entfernt von Krefeld in Ingolstadt. Wie der ERC Ingolstadt am Dienstag vermeldete, wechselt Pietta zu den Panthern. Der Stürmer wird in der kommenden Saison damit erstmals in seiner DEL-Karriere nicht das Trikot der Krefeld Pinguine tragen.

Für den langjährigen Spieler der Krefeld Pinguine (792 Ligaspiele, 631 Scorerpunkte) ist es erst die zweite DEL-Station nach seinem jahrelangen Engagement an der Westparkstraße und damit ein Neuanfang. „Ich freue mich riesig, endlich wieder Eishockey spielen zu können. Die vielen Gespräche mit Larry Mitchell (Sportdirektor des ERC Ingolstadt, Anm d. Red.) haben mir ein gutes Gefühl gegeben. Ich bin sehr gespannt auf die Erfahrungen, die ich nun bei einem neuen Club machen werde“, sagt Pietta zu seinem Engagement bei den Panthern.

Panther rüsten personell auf: Auch Aubry kommt an die Donau

Für Piettas neue Heimstätte war die Teilnahme an einer DEL-Saison 2020/21 lange unsicher. Erst letzte Woche meldeten die Oberbayern grünes Licht, sprachen dabei von einem „unglaublichen Kraftakt.“ Seitdem rüsten die Panther auch personell enorm auf und konnten neben der Verpflichtung von Pietta schon mehrere Zugänge unter Dach und Fach bringen. So wechselt unter anderem Louis-Marc Aubry von den Eisbären Berlin an die Donau. Der 29-jährige Kanadier spielte in den vergangenen drei Jahren für den Hauptstadt-Klub und war dabei stets einer der besten Scorer im Team. Zudem kommt in Mathew Bodie ein Verteidiger aus der schwedischen Top-Liga SHL. Zuvor war der Kanadier auch in der Kontinental Hockey League (KHL) in Russland aktiv. Zusammen mit dem Top-Scorer der abgelaufenen DEL-Saison, Wayne Simpson, stellt der ERC schon jetzt ein schlagkräftiges Team für den geplanten Saisonstart am 18. Dezember zusammen. Am derzeit laufenden Magenta-Cup nehmen die Ingolstädter nicht teil.

„Ich freue mich auf das Team, wir haben eine starke Mannschaft zusammen“, sagt Pietta, der in Ingolstadt wie auch in Krefeld zuvor die Rückennummer 86, sein Geburtsjahrgang, tragen wird. Mit dem vollzogenen Wechsel dürfte auch klar sein, dass der 33-Jährige von einem Ligastart im Dezember ausgeht. Am Donnerstag wollen die Geschäftsführer der DEL-Teams darüber entscheiden, wann und in welchem Modus die höchste deutsche Eishockeyliga an den Start gehen kann.