Patrick Hager: Nationalmannschaft ist der nächste Schritt

Patrick Hager: Nationalmannschaft ist der nächste Schritt

Der Pinguine-Stürmer ist froh, dass er bei der WM dabei ist.

Wann haben Sie erfahren, dass Sie mit zur Weltmeisterschaft fahren werden?

Hager: Direkt nach dem zweiten Testspiel gegen Dänemark hat mich Bundestrainer Uwe Krupp darüber unterrichtet. Dass ich dabei sein kann, ist für mich eine Supersache.

Was haben Sie sich für das Weltmeisterschaftsturnier vorgenommen?

Hager: Zunächst einmal möchte ich mir einen Platz in den ersten vier Reihen erkämpfen, um wenigstens ein WM-Spiel zu absolviereen. Denn wir haben 13 Stürmer im Kader - unabhängig davon, ob Jochen Hecht nun dabei sein wird oder nicht. Einer wird also auf der Tribüne sitzen müssen.

Hätten Sie vor Saisonbeginn vermutet, dass sie den Sprung in den WM-Kader schaffen würden?

Hager: Mein Ziel war es, mich ständig weiterzuentwickeln. Erst wollte ich mich bei den Pinguinen etablieren, die Nationalmannschaft ist jetzt der nächste Schritt. Immerhin war ich ja schon in der vergangenen Saison schon dicht dran, habe nur knapp die WM-Nominierung nicht geschafft. schm

Mehr von Westdeutsche Zeitung