1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Olsons Doppelpack reicht den Krefeld Pinguinen nicht

DEL : Olsons Doppelpack reicht den Pinguinen nicht

Die Krefeld Pinguine verlieren auch ihr 9. Saisonspiel. 2:3 lautet das Ergebnis gegen die Grizzlys Wolfsburg.

Die Krefeld Pinguine haben ihr Heimspiel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gegen die Grizzlys Wolfsburg am Mittwochabend mit 2:3 verloren. Das Team von Cheftrainer Mihails Svarinskis bleibt damit auch im neunten Ligaspiel in dieser Saison punkt-und sieglos.

Auch im Heimspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg mussten Spieler aus dem Kader weichen, weil das Trainerteam mit den Leistungen in den vergangenen Spielen nicht einverstanden war. Gegen die Niedersachsen traf es mit Lucas Lessio erstmals auch einen durchaus prominenten Zugang der Schwarz-Gelben. Neben dem Kanadier musste auch erneut Nikita Shatsky auf der Tribüne Platz nehmen.  In den Reihenzusammensetzungen gegen Wolfsburg fand sich unterdessen Filips Buncis nach einer Partie in der Verteidigung jetzt in der Paradereihe der Krefelder mit Martins Karsums und Brett Olson wieder. In der Defensive musste Svarinskis mit nur fünf Verteidigern auskommen, da neben Daniil Valitov auch Mirko Sacher gegen Wolfsburg wie angekündigt ausfiel.

Gegen die Grizzlys hielten sich die Pinguine in den ersten 20 Minuten schadlos. Im Mitteldrittel war es dann Brett Olson, der nach Pass von Alex Trivelatto in eigener Unterzahl zur Führung einschoss (24.). Die Gäste aus Niedersachsen antworteten aber prompt. Phil Hungerecker fälschte einen Schuss unhaltbar für Pinguine-Torwart Sergei Belov zum Ausgleich ins Tor ab (30.). Wenig später traf Wolfsburgs  Max Görtz mit einem strammen Schuss nur die Latte. Besser zielte im Schlussabschnitt dann Jordan Boucher, der Belov bei seinem Abschluss in den Winkel keine Chance ließ (44.). Der Kapitän der Gäste, Sebastian Furchner, machte dann nach einem Konter mit seinem Tor zum 3:1 aus Sicht der Wolfsburger fast schon alles klar (50). Doch einen Schuss von Buncis fälschte Olson unhaltbar zum 2:3 ab (52.). Der US-Amerikaner verpasste kurz darauf den Ausgleich. Und auch als Belov sein Tor verließ, kamen die Pinguine zu keiner Chance mehr an diesem Abend.