Nachwuchsmannschaften des KEV starten in die Saisonvorbereitung

Eishockey : Eishockey-Jugend startet in die Vorbereitung

Nach sechs Jahren tritt KEV-Team als U 23 in der dritten Liga an.

Am Freitag ist es soweit: In der Rheinlandhalle steigt der erste Auftritt des Oberliga-Teams des KEV. Nach sechs Jahren tritt die Mannschaft als U 23 wieder in der dritten Liga an. Trainer beim KEV ist wie vor sechs Jahren Elmar Schmitz, der in der vergangenen Zeit das U-20-Team in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) erfolgreich betreut hatte.

Ziel beim KEV 81 ist es letztlich, Spieler für das Team der Pinguine in der DEL zu formen. Junge Spieler, die beim KEV unter Schmitz in der Jugend gespielt haben, gehören inzwischen zum erweiterten Kader der Pinguine, werden aber eher bei den Kooperationspartnern wie den Frankfurter Löwen (DEL 2) oder bei der KEV-U-23 ihre Spiele erleben - wie zuletzt Tom Schmitz und Darren Mieszkowski, die mit den Frankfurter Löwen in Hämeenlinna in Finnland trainiert und gespielt hatten. Dabei war Mieszkowski sogar der zweite Treffer der Frankfurter zum 2:6 gegen Nowosibirsk aus der osteuropäischen KHL gelungen.

Und eben diese Frankfurter sind nun der erste Testkandidat für die U 23 am Freitag. Wo Spieler wie Schmitz und Mieszkowski, die theoretisch sowohl im Oberliga-Team der Krefelder als auch bei den Gästen aus Hessen eingesetzt werden könnten, spielen werden, ist noch nicht klar.

Die Frankfurter, Meister der DEL 2-Vorrunde, haben daheim noch kein Eis und mussten daher nach Finnland ausweichen. Die zweite Trainingswoche verbringen sie in Krefeld. Erst am letzten August-Wochenende wird es auch in Frankfurt Eis geben.

U 20 des KEV testet gegen den Nachwuchs der Iserlohn Roosters

Am Samstag (15.30 Uhr) tritt dann auch das U-20-Team des KEV, nun trainiert von Robin Beckers, zu einem Testspiel in der Rheinlandhalle (15.30 Uhr) gegen die Young Roosters aus Iserlohn an. In der vergangenen Saison hatte der KEV in der DNL Division II die vier Spiele gegen Iserlohn nach hartem Kampf jeweils gewonnen und schließlich die umjubelte Rückkehr in die DNL Division I wieder geschafft.

Mehr von Westdeutsche Zeitung