Mathias Trettenes verlässt die Krefeld Pinguine

Krefeld. Mathias Trettenes wechselt nach Norwegen. Der norwegische Nationalspieler, der für sein Heimatland auch an den Olympischen Spielen in Südkorea teilnimmt, steht ab Samstag in den Diensten des norwegischen Erstligisten und amtierenden Meisters Stavanger Oilers, teilte der Verein mit.

Mathias Trettenes geht zurück in seine Heimat Norwegen.

Mathias Trettenes geht zurück in seine Heimat Norwegen.

Foto: Jochmann, Dirk (dj)

Zuvor wurde bekannt, dass Daniel Pietta und Marcel Müller nach Schweden wechseln. Zusammen sollen die beiden Top-Spieler der Pinguine dafür sorgen, dass der schwedische Zweitligist Leksands IF im Saisonendspurt den Sprung in die erste Liga gelingt.

„Die drei Spieler sind auf die Krefeld Pinguine zugekommen und haben um Freigabe gebeten. Diese haben wir vor allem auch im Hinblick auf die internationalen Ambitionen erteilt“, sagte Sportdirektor Matthias Roos.

Patrick Klein spielt mit Förderlizenz in Crimmitschau. Martin Schymainski und Verteidiger Maximilian Faber sind ab Donnerstag Spieler der Frankfurter Löwen, dem Meister der DEL 2. Sie gaben am Freitag ihr Debüt beim Auswärtsspiel in Dresden. Stürmer Martin Ness wird ab sofort in der Schweiz beim Zweitligisten SC Rapperswil-Jona Lakers spielen. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Die Moral der Pinguine stimmt
Beim der Sieg im Penaltyschießen gegen Dresden avanciert Matt Marcinew zum Matchwinner Die Moral der Pinguine stimmt
Zum Thema
Aus dem Ressort