1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Krefelder Pinguine und Daniel Pietta trennen sich „einvernehmlich“

Gemeinsames Statement : Krefelder Pinguine und Daniel Pietta trennen sich „einvernehmlich“

Die Krefeld Pinguine und Daniel Pietta haben ein gemeinsames Statement abgegeben. Darin ist die Rede von einer „einvernehmlichen Beendigung der langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit“.

„Die Krefeld Pinguine und Daniel Pietta haben eine einvernehmliche Beendigung der langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit vereinbart“, schreiben die Krefelder Pinguine in einer Mitteilung. Pietta sei von Jugend an ein integraler Bestandteil des Vereins und der Lizenzspielermannschaft der Krefeld Pinguine gewesen. „Über viele Jahre hinweg war Daniel Pietta nicht nur Topscorer, Führungsspieler und Kapitän der Mannschaft, sondern er war vor allem das Aushängeschild des Vereines als ein Krefelder Jung, der in seiner Heimatstadt für seinen Verein erfolgreich spielte“, heißt es weiter.

Der Verein macht aber auch deutlich, dass jetzt endgültig Schluss ist: „Die Krefeld Pinguine möchten sich für die Zukunft neu ausrichten und verstärkt auf Talente aus dem eigenen Nachwuchsbereich und junge Spieler setzen. Daniel Pietta unterstützt diesen Weg der Krefeld Pinguine und sucht seinerseits noch einmal eine neue sportliche Herausforderung.“

Daniel Pietta hatte über 17 Jahre im Lizenzspielerbereich für die Pinguine in Krefeld gespielt.

(red)