1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine verzichten auf Testspiele - Braun und Olson an Bord

Eishockey : Pinguine verzichten auf Testspiele

Ohne weiteres Vorbereitungsspiel werden die Krefeld Pinguine die Vorbereitung auf die neue Spielzeit angehen.

Die Krefeld Pinguine werden aller Voraussicht nach vor dem Ligastart am kommenden Donnerstag kein Vorbereitungsspiel mehr austragen. Auf Nachfrage erklärte der Verein, dass zwar Spiele im Süden Deutschlands in Aussicht standen, diese aber aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie als nicht sinnvoll erachtet wurden. Demnach bleiben dem Team von Trainer Mihails Svarinskis noch eine Handvoll Trainingseinheiten, um gut vorbereitet in die für die Pinguine am kommenden Sonntag in Wolfsburg (19.30 Uhr) startende DEL-Saison 2020/21 zu gehen. Mit welchem Team die Krefelder ab kommenden Sonntag aufs Eis gehen werden, ist weiterhin noch nicht abschließend geklärt. Auf der Einkaufsliste von Geschäftsführer Sergey Saveljev stehen weiterhin mindestens noch zwei Stürmer. Derweil haben die Zugänge Constanin Braun und Brett Olson das Training an der Westparkstraße aufgenommen. Braun wird in der neuen Spielzeit die Nummer elf tragen, Olson hat sich für die 16 entschieden. Die beiden Routiniers sollen das neuformierte Team der Schwarz-Gelben in der neuen Spielzeit auf dem Eis mit anführen.

Eine Entscheidung über das Kapitänsamt ist bislang nicht gefallen. Der ehemalige Spielführer Torsten Ankert hatte den Verein vor wenigen Wochen verlassen und wird in Zukunft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) für die Iserlohn Roosters auflaufen.