Krefeld Pinguine verpflichten Samson Mahbod und lassen Keussen ziehen

Eishockey: Krefeld Pinguine verpflichten Samson Mahbod und lassen Keussen ziehen

Die Krefeld Pinguine haben den Kanadier Samson Mahbod verpflichtet. Ein anderer Spieler darf den Verein nun verlassen.

Die Krefeld Pinguine sind wie angekündigt noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Der 29-Jährige Samson Mahbod soll mit seiner Erfahrung im Sturmzentrum weiterhelfen. Er kommt von HC Vitkovice aus Tschechien nach Krefeld.

„Ich habe eine neue Herausforderung gesucht und über Krefeld viel Gutes gehört. Garrett Noonan kenne ich bereits aus Zagreb. Da tauscht man sich natürlich aus und bekommt Informationen aus erster Hand.“, so der Neuzugang.

Mahbod wurde mit KH Sanok in der Saison 2013/14 polnischer Meister und Topscorer der Liga. Im Jahr darauf holte er mit Toros Neftekamsk den Meistertitel in der VHL.

Er ist zweikampfstark und ein unangenehmer Gegenspieler, dessen Spielweise optimal zum Eishockey in der DEL passen wird“, freut sich Cheftrainer Brandon Reid über seinen neuen Schützling. Der Kanadier könnte am Sonntag in Augsburg zum ersten Mal zum Einsatz kommen und besetzt bei den Pinguinen die letzte freie Ausländerlizenz.

Desweiteren gaben die Pinguine am Freitagmorgen bekannt, dass der Vertrag mit Verteidiger Joel Keussen mit sofortiger Wirkung aufgelöst wurde.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung