1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine verlieren auch gegen Augsburg

DEL : Pinguine verlieren auch gegen Augsburg

Donatelli-Team kassiert eine 0:3-Heimniederlage gegen die Panther. Laurin Braun droht Saison-Aus.

Die Krefeld Pinguine werden ihren Negativlauf in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einfach nicht los. Im Heimspiel gegen die Augsburger Panther setzte es eine 0:3-Niederlage für das Team von Trainer Clark Donatelli. „Wir haben heute auch nicht gut gespielt. Wir haben es lange offengehalten, mehr aber auch nicht“, analysierte Verteidiger Tom-Eric Bappert, der trotz der neunten Niederlage in Serie davon sprach, dass die Motivation weiterhin vorhanden sei, die Saison möglichst noch versöhnlich zu beenden.

Die Pinguine müssen voraussichtlich bis zum Schluss der Saison auf Laurin Braun verzichten, der mit einer Unterkörperverletzung mehrere Wochen auszufallen droht. Eine weitere Untersuchung soll Klarheit über die Schwere der Verletzung bringen, die sich Braun im Heimspiel gegen den EHC Red Bull München zugezogen hatte. Aus persönlichen Gründen fehlten Ivan Petrakov und auch Martins Karsums gegen das Topteam aus München. Beide werden nach WZ-Informationen in dieser Saison ebenfalls nicht mehr für die Pinguine auflaufen.

Mit nur drei Offensivreihen zeigten die Pinguine nach der heftigen 1:8-Klatsche an Gründonnerstag gegen München nur wenig Esprit gegen die Panther. Jaroslav Hafenrichter brachte die Gäste zu allem Überfluss nach einem Ostergeschenk der Pinguine früh in Führung (5.). Im Mittelabschnitt entwickelte sich eine höhepunktarme Partie, in der die Pinguine den Gegner aus Augsburg kaum bis gar nicht unter Druck setzen konnte. Bradley McClure und T.J. Trevelyan machten kurz vor Ende des Spiels mit ihren Toren den Auswärtserfolg des AEV perfekt.

Die Schwarz-Gelben blieben damit zum siebten Mal in dieser Spielzeit ohne eigenen Treffer und kassierten bereits die neunte Niederlage in Serie.