1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine starten eigenen Podcast

Eishockey : Pinguine starten Podcast

An jedem dritten Donnerstag im Monat stellen sich Spieler und Verantwortliche den Fragen von Anouk van der Vliet.

Es gibt sie mittlerweile wie Sand am Meer. Podcasts sind für viele zu einem festen Bestandteil der täglichen Unterhaltung geworden. Um den Fans ein Stück weit Einblick hinter die Kulissen zu geben, haben nun auch die Krefeld Pinguine ihren eigenen Podcast erschaffen. Unter dem Namen „Pinguine Backstage“ soll an jedem dritten Donnerstag im Monat eine neue Folge erscheinen. Dabei stehen sportliche Themen genauso im Fokus, wie die Arbeit rund um die Mannschaft, in der Geschäftsstelle und im Marketingbereich. Denn eines ist klar: Auch abseits des Eises will sich der Verein neu erfinden und den Pinguin zu einer Marke machen.

Unter der Moderation von Anouk van der Vliet (Welle Niederrhein) kommen in jeder Folge ein oder mehrere Gäste zu Wort. Den Startschuss macht die erste Episode mit dem Titel „Alles auf Anfang“, in der sich Pinguine-Marketingchef Tom Södler sowie Torsten Trautmann von der Werbeagentur Cichon+Trautmann den Fragen stellen. Dabei reden die beiden über die neue Ausrichtung hinter den Kulissen, was das Leitbild „Familie.Heimat.Nähe“ bedeuten soll und über das Design des neuen Logos, dass die Pinguine in Zusammenarbeit mit der Firma von Trautmann entwickelt haben.

Zudem spricht Södler darüber, wie man den sportlichen Umbruch auch auf Marketing-Ebene durchsetzen will, um den Fans schlussendlich mehr bieten zu können. Ein heißes Thema ist zudem das Design des neuen Trikots, das laut Trautmann „völlig anders als in den letzten Jahren ist“ und damit eines sei, „das es so noch nicht gab.“ Der Podcast erscheint auf den Streaming-Plattformen „Spotify“, „iTunes“ und „Deezer“.