1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine reagieren auf heftige Beleidigung gegen Laurin Braun

DEL : Krefeld Pinguine reagieren auf heftige Beleidigung gegen Laurin Braun

Laurin Braun ist im Internet von einer Person verbal beleidigt worden. Die Krefeld Pinguine machten den Fall jetzt öffentlich und verfassten ein emotionales Statement.

Die Krefeld Pinguine haben nach massiven Beleidigungen einer einzelnen Person in den Sozialen Netzwerken gegen den Spieler Laurin Braun öffentlich Stellung bezogen. „Die gesamte Mannschaft inklusive der Geschäftsstelle, sind genauso wie Ihr aktuell nicht zufrieden mit den sportlichen Ergebnissen in der aktuellen Saison [...]. Dabei sind wir selbstverständlich auch offen für sachliche Kritik, diese ist sogar erwünscht und ist uns oftmals eine große Hilfe. Die Kritik, die uns entgegenkommt, ist in dieser Saison auch keineswegs unbegründet – das verstehen wir. Geht diese allerdings deutlich unter die Gürtellinie und ist dabei auch noch persönlich an einzelne, wie in diesem Fall an Laurin Braun, gerichtet, sind wir enttäuscht und sehen uns dazu verpflichtet, diesem nachzugehen und ggf. rechtliche Schritte einzuleiten.“

Nach der 2:9-Pleite der Pinguine in München hatte ein User über Laurin Braun u.a. geschrieben“ „ . . .ich wünsche Dir, dass Du Dir alle Knchen brichst und nie wieder auflaufen kannst.“ Der Verein teilte mit: „Wir wollen auch klarstellen, dass solche schweren Beleidigungen nur eine Ausnahme und noch lange nicht die Regel unter unseren Fans darstellen. Trotzdem mahnen wir, dass die Krefeld Pinguine keine Plattform für Hass, Diskriminierung und Beleidigungen sind“. Der Club stehe„bedingungslos hinter den eigenen Spielern. Im Internet gab es viel Lob für das Statement. hoss