Krefeld Pinguine: Mikhail Ponomarev will Anteile verkaufen

Gesellschafter : Ponomarev will Anteile an den Krefeld Pinguinen verkaufen

Paukenschlag im Streit um Geld: Mikhail Ponomarev, Gesellschafter der Krefeld Pinguine, will seine Anteile am Verein verkaufen.

Das sagte Ponomarev am Donnerstag auf einer Pressekonferenz des KFC Uerdingen, dessen Präsident er ebenfalls ist. Eigentlich sollte Stefan Effenberg als neuer Manager des KFC vorgestellt werden (hier der Liveticker zum Nachlesen). Bei der Fragerunde mit den Journalisten waren jedoch auch die aktuellen Streitigkeiten zwischen dem Russen und dem KEV Thema.

„Ich versuche meine Anteile an den Krefeld Pinguinen zu verkaufen und bin guter Dinge, dass es noch in dieser Woche Fortschritte geben wird“, sagte Ponomarev. Er hält bei dem DEL-Verein 46 Prozent der Anteile. Zunächst hatte Ponomarev auf Fragen zum eskalierten Streit den Pinguinen erwidert, dass er nicht darauf eingehen wollte. „Ich habe das Thema nicht in die Öffentlichkeit getragen. Das waren andere.“

(Red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung