Krefeld Pinguine holen Justin Hodgman - Hanson und Miller müssen gehen

Kaderplanung : Krefeld Pinguine holen Justin Hodgman - Hanson und Miller müssen gehen

Die Krefeld Pinguine haben einen weiteren Stürmer verpflichtet. Zwei andere müssen gehen. Der Sportdirektor äußert sich zur Kaderplanung.

Die Krefeld Pinguine haben Justin Hodgman unter Vertrag genommen. Der 30 Jahre alte Kanadier hat in Finnland, Russland, Schweden und Tschechien gespielt. „Justin ist ein kompletter Spieler, der sein Können bereits in den besten Ligen der Welt gezeigt hat. Er ist im Kreieren von Chancen ebenso gut wie im Abschluss“, wird Matthias Roos, Sportdirektor und Geschäftsführer der Pinguine, in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

Ein „Schlüssel zum Erfolg“ sei die „Qualität und Quantität“ der Mittelstürmer, so Roos weiter. „Auf dem Papier“ seien Daniel Pietta, Justin Hodgman und Kai Hospelt „die Kandidaten eins bis drei“. Mit Jeremy Welsh, Jacob Lagacé, Vincent Saponari, Laurin Braun, Travis Ewanyk und Niklas Postel stünden weitere Mittelstürmer unter Vertrag, die sich auch auf der Position des Außenstürmers wohl fühlen. Das gebe den Trainern „Flexibilität beim Zusammenstellen der Sturmformationen“ und werde sich auch positiv auf die Bullyquote auswirken, so Roos.

Die erste Station von Justin Hodgman in Europa waren die Lahden Pelicans in der Saison 2011/12 in der obersten finnischen Liga. 2016/17 kehrte er dorthin zurück und brachte es in zwei Spielzeiten auf 85 Spiele, 24 Tore und 49 Vorlagen. Hinzu kommen 21 Spiele in den Playoffs mit 4 Toren und 9 Vorlagen. In der Saison 2014/15 kam er zu fünf Einsätzen und einem Tor für die Arizona Coyotes in der NHL. „Deutschland wird definitiv eine neue Erfahrung, auf die wir uns riesig freuen. Meine Kinder haben bereits begonnen Deutsch zu lernen“, so die Worte von Justin Hodgman.

Hanson und Miller müssen gehen

Damit steht laut Angaben der Pinguine fest: Greger Hanson und Tim Miller werden den Verein verlassen. Der schwedische Außenstürmer Hanson kam in 60 Spielen für die Pinguine zum Einsatz und konnte dabei 11 Tore erzielen und 9 Vorlagen geben. Unter anderem machte er mit einem  Derby-Traumtreffer auf sich aufmerksam. Miller stand 85 Mal für Krefeld auf dem Eis, erzielte 7 Tore und gab 12 Vorlagen.

(red)