1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine: Erstes Mannschaftstraining erst im Oktober

Eishockey : Pinguine: Training erst ab Oktober

Am 13. November soll die neue Spielzeit in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) starten. Sechs Wochen zuvor wollen die Krefeld Pinguine ins Training einsteigen.

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) plant ihre neue Spielzeit am 13. November zu starten. Darauf verständigten sich die 14 Klubs im Rahmen einer Videokonferenz am Montag. „Durch diese Entscheidung haben alle Beteiligten mehr Planungssicherheit“, sagt Geschäftsführer Gernot Tripcke und fügt an: „Selbstverständlich wissen wir, dass sich die Rahmenbedingungen in diesen Corona-Zeiten immer wieder ändern können. Daher können wir nur starten, wenn von den Behörden grünes Licht kommt und hierbei für die Clubs ein Spielbetrieb wirtschaftlich darstellbar ist.“ Ein konkreter Spielplan soll Mitte September veröffentlicht werden. In Planung ist zudem ein Vorbereitungsturnier mit allen 14 Mannschaften.

Pinguine-Geschäftsführer Roger Nicholas zeigte sich erfreut, dass mit dem 13. November endlich ein Starttermin für die DEL-Saison feststehen würde. „Es ist schön, dass wir jetzt ein Datum haben, mit dem wir fest planen können. Man hat ein Ziel vor Augen, ich plane damit und rechne damit. Aber man muss immer schauen, wie sich die Corona-Pandemie entwickelt und wie sicher unsere Pläne dann noch sind.“ Derzeit werde intern an der Umsetzung eines Hygienkonzeptes gearbeitet. „Gerade prüfen wir beispielsweise die Luftwechselrate in einzelnen Räumen. Es sind viele Details, die man berücksichtigen muss. Wir tauschen uns mit den Betreibern der Arena, dem DEB, der DEL und den Klubs regelmäßig aus, aber wir müssen abwarten. Wenn der Staat es zulässt, dann ist einiges möglich, auch in Bezug auf Zuschauer.“

Der Trainingsstart soll nach Auskunft von Nicholas weiterhin erst rund sechs Wochen vor dem Auftakt in die DEL-Saison erfolgen. Dies wäre nach jetzigem Stand die erste Oktoberwoche. tin