Krefeld Pinguine entlassen Trainer Brandon Reid

Eishockey : Krefeld Pinguine bestätigen Entlassung von Trainer Brandon Reid

Die Krefeld Pinguine haben sich von ihrem Trainer Brandon Reid getrennt. Das bestätigte der Verein am Donnerstagmittag.

Aktualisiert um 13.10 Uhr - Der erneut schwache Auftritt gegen die Pinguins Bremerhaven hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Was unsere Redaktion bereits am Vormittag erfuhr, hat der Verein gegen 13 Uhr bestätigt: Brandon Reid ist nicht mehr länger Trainer der Krefeld Pinguine.

Der 38-Jährige hatte die Pinguine dieses Jahr in seine zweite Saison geführt. Aktuell liegen die Krefelder nur auf Platz zwölf in der DEL und haben bereits acht Punkte Rückstand auf Pre-Playoff-Platz zehn. Diese sportliche Situation führt auch der Verein in seiner Pressemitteilung zum Trainerwechsel an. „Wir können mit dem bisherigen Saisonverlauf bei einer Bilanz von 7 Siegen und 19 Niederlagen nicht zufrieden sein. Insbesondere die Heimbilanz fällt mit 3 zu 10 enttäuschend aus“, wird Geschäftsführer Matthias Roos zitiert.

Deshalb habe er Brandon Reid mitgetelit, dass sich „unsere Wege trennen werden“, so Roos. „Ich möchte mich ausdrücklich für seinen Einsatz und die harte Arbeit bei den Pinguinen, in einer Zeit die sicherlich nicht einfach ist, bedanken und wünsche ihm sowohl beruflich als auch privat alles Gute.“

Wer Nachfolger von Brandon Reid wird, ist noch unklar. Dazu würden sich die Krefeld Pinguine „zeitnah“ äußern, teilte der Verein mit.