Krefeld Pinguine: Daniel Pietta richtet emotionale Worte an Fans

Nach siebter Niederlage in Folge : Krefeld Pinguine - Daniel Pietta richtet emotionale Worte an Fans

Derzeit läuft es alles andere als rund für die Krefeld Pinguine. Wie sehr das auch die Mannschaft belastet, wird in einem Instagram-Post von Daniel Pietta deutlich. Dort richtet er bewegende Worte an seine Fans

Nach der siebten Niederlage in Folge für die Krefeld Pinguine hat sich Daniel Pietta noch am Sonntagabend in einem emotionalen Instagram-Post an seine Fans gewandt. Er sucht dort nicht nach Entschuldigungen für die zuletzt magere Ausbeute seiner Mannschaft, sondern möchte vor allem den Anhängern für die Unterstützung danken.

Bei allem Frust, Ärger und den vielen Schlagzeilen aber möchte ich es nicht versäumen, euch zu danken“, schreibt er auf Instagram. „Den Support heute während des Warmup und während bzw nach dem Spiel haben wir sehr wohl gespürt. Ein Pinguin steht nie allein" - das habt ihr heute einmal mehr bewiesen und dafür danke ich euch.“, heißt es dort weiter.

Rund um die Partie am Sonntag gegen die Kölner Haie gab es Solidaritätsbekundungen für die Pinguine aus verschiedenen Richtungen. So hielten beispielsweise die Fans der Kölner Haie Mitte des ersten Drittels ein Plakat hoch mit der Aufschrift „Krefeld ist Pflicht - Tradition ersetzt man nicht“ und sangen dazu: „Krefeld muss bleiben.“

Pietta bekam viel Zuspruch. „Starke Worte von einer starken Persönlichkeit die seines gleichen sucht. Ein Spieler der überall in der DEL spielen kann aber der seinen Ferien treu bleibt. Es werden hoffentlich wieder bessere Zeiten kommen. Wir stehen trotzdem hinten euch. In gut wie in schlechten Zeiten. EIN PINGUIN STEHT NIE ALLEIN“ kommentierte ein Nutzer den Post des Pinguin-Spielers.

Das Spiel selber war gut besucht, trotz der desolaten sportlichen und finanziellen Situation des Vereins.

Pietta versprach, dass die Mannschaft „eine sportliche Antwort“ auf die wirtschaftliche Situation geben will - mit den Fans als „siebten Mann“.

(dw/hoss)
Mehr von Westdeutsche Zeitung