KEV: Krefeld Pinguine bekommen eigenen Burger

KEV : Krefeld Pinguine bekommen eigenen Burger

Krefeld. Dass die Spieler der Krefeld Pinguine sich gut in der Küche machen, haben wir schon erfahren. Die im Kochkurs erlernten Fähigkeiten scheinen Früchte zu tragen.

Am 27. Oktober präsentieren die Eishockey-Profis beim Restaurant Burgers am Neumarkt den Pinguine Burger, der auf den ersten Blick durch die passende Farbgebung auffällt. Die beiden schwarzen Brötchenhälften werden durch zwei gelbe Scheiben Cheddar Käse flankiert. Komplettiert wird die KEV-Mahlzeit durch saftiges Rindfleisch aus der Region und frische Tomaten, Gurken, und Salat.

Die Mannschaft zeigte sich beim Testessen nach dem Training begeistert. Foto: Ludwig_Sauels

Wie die Brötchenhälften schwarz werden, erklärt Fabian Münch, Geschäftsleiter des Restaurants Burgers „Das Brötchen für unseren neuen Lieblingsburger backen wir mit Sepia. Die tolle Farbe entsteht so ganz natürlich.“ Sepia wird aus dem Tintenbeutel von Tintenfischen gewonnen und wird zum Beispiel auch zur Färbung von Pasta verwendet.

Wenn die Pinguine in der laufenden Saison gewinnen, gibt es die passende Sauce gratis: "Für alle Fans haben wir uns ein besonderes Extra einfallen lassen. Nach jedem gewonnenen Spiel der Pinguine gibt es den ebenfalls frisch von uns kreierten Black BBQ Ketchup als Geschenk zum Burger dazu", sagt Münch.

Auch die Mannschaft der Pinguine zeigt sich begeistert von der neuen Kreation. Nach dem Training am vergangenen Dienstag haben Spieler und die Trainer den neuen Burger probiert und sind von der Qualität überzeugt: „This is great!“, urteilte Trainer Rick Adduono.

Die Fans der Gelb-Schwarzen können den Pinguine Burger am 27. Oktober kosten. Um 17.30 Uhr werden Spieler der Krefeld Pinguine den Burger präsentieren und Autogramme geben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung