Krefeld Pinguine: Arturs Kruminsch feiert gegen Nürnberg Torpremiere

Krefeld Pinguine : Arturs Kruminsch feiert gegen Nürnberg Torpremiere

Der wegen einer Krebserkrankung lange ausgefallene Stürmer der Pinguine traf bei der 4:5-Pleite gegen Nürnberg erstmals in der DEL.

Die Krefeld Pinguine mussten am Donnerstagabend eine ärgerliche 4:5-Heimniederlage gegen die Nürnberg Ice Tigers einstecken. Den entscheidenden Gegentreffer kassierte die Mannschaft von Brandon Reid vor 3 264 Zuschauern 107 Sekunden vor Spielende in Unterzahl.

Arturs Kruminsch, der im zweiten Drittel sein erstes DEL-Tor erzielte, sagte nach dem Spiel: „Der Frust ist sehr groß. Die Führung hätten wir über die Zeit bringen müssen.“ Die Krefelder hatten bereits sieben Minuten vor Spielende eine 4:3-Führung leichtfertig aus der Hand gegeben. In drei Situationen brachten die Schwarz-Gelben den Puck nicht aus dem Drittel, Marcus Weber traf mit einem verdeckten Distanzschuss zum 4:4-Ausgleich (53.). Reimer sorgte mit seinem Gewaltschuss kurz vor Spielende dafür (59.), dass die Pinguine für eine engagierte Vorstellung nicht einmal mit einem Punkt belohnt wurden und am Ende mit leeren Händen dastanden.

Vor dem ersten Bully wurde Kai Hospelt für sein 900.DEL-Spiel, das er am vergangenen Sonntag gegen Augsburg absolvierte, geehrt. In einem ausgeglichenen ersten Drittel hatten zunächst die Gäste, die acht der vergangenen neun Gastspiele an der Westparkstraße gewinnen konnten, leichte Vorteile. Die Franken prüften mit einigen Fernschüssen Jussi Rynnäs und konnten ein Überzahlspiel nicht nutzen. Das machten die Pinguine besser. Hospelt, der den verletzten Mark Cundari im ersten Powerplayblock vertrat, spielte einen Doppelpass mit Chad Costello und zog von der blauen Linie ab. Vinny Saponari hielt seinen Schläger in den Schuss und der Puck landete zum 1:0 im Netz (16.).

Eine Minute später verhinderte Niklas Treutle gegen Justin Hodgman den zweiten Gegentreffer (17.). Kurz vor Drittelende ließen sich die Schwarz-Gelben auskontern. Costello ließ Reimer gewähren und Eugen Alanov nutzte die freie Schussbahn zum Ausgleich (19.).

Nach einer sehenswerten Einzelaktion erzielte Brandon Buck im Mitteldrittel die erstmalige Führung für die Gäste. Sein Rückhandschuss schlug an Rynnäs Schulter unter der Latte ein (25.). Nachdem die Krefelder im nächsten Überzahlspiel den Ausgleich verpassten, konnten sie kurz darauf innerhalb von nur 13 Sekunden jedoch das Spiel drehen. Zunächst erzielte Kruminch seinen ersten DEL-Treffer. Nach einem Zuspiel von Travis Ewanyk setzte er sich im Torraum gegen gleich drei Gegenspieler durch. Costello machte den Doppelschlag perfekt, indem er am langen Pfosten ein herrliches Zuspiel von Saponari zum 3:2 nutzten konnte (33.). Auch beim erneuten Ausgleich stand der Krefelder Topscorer wieder im Mittelpunkt. Er verlor den entscheidenden Zweikampf gegen Buck – Chris Brown schoss zum 3:3 ein (38.).

Daniel Pietta legt
Grant Besse das 4:3 auf

Im letzten Drittel behielt Daniel Pietta die Übersicht, so dass Grant Besse zu seinem zehnten Saisontreffer kam (44.). Doch durch die Gegentreffer von Weber und Reimer sollte es am Ende nicht reichen, auch weil Pietta (49.) und Phillip Bruggisser (57.) nur Pfosten und Querlatte trafen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung