1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

KEV: U23 siegt gegen Schlusslicht Hamm

Eishockey : KEV: U23 siegt gegen Schlusslicht Hamm

Die U23 setzt ihre Erfolgsserie in der Eishockey-Oberliga fort.

Die Eishockeyspieler der U23 des KEV hatten am Freitag Abend in der Rheinlandhalle ihr Spiel der Oberliga gegen den Aufsteiger Hammer Eisbären mit 8:3 (3:2, 4:1, 1:0) gewonnen – und konnten sich eine Stunde später sogar über das Vorrücken auf den achten Rang nach 19 von 48 Spielen mit 21 Punkten freuen.

Die Erfurter verloren nämlich überraschend ihr Spiel bei den „Rockets“ in Diez mit 4:6 und mussten den KEV erstmal um einen Punkt vorbeilassen, was das Erreichen der Pre-Play-Offs für den KEV immer wahrscheinlicher werden lässt.

„Die Mannschaft hat das Spiel über 60 Minuten konzentriert und seriös gespielt und darum, auch in der Höhe, verdient gewonnen“, lautete der Kommentar von KEV-Trainer Elmar Schmitz nach dem Spiel gegen die Hammer, die im Mitteldrittel ihrem Kräfteverschleiß Tribut zollen mussten. Sie waren nach ihrem Spiel in Erfurt (3:6) erst am Donnerstagmorgen um vier Uhr wieder zurück in Hamm gewesen und „noch längst nicht wieder ausgeruht“, wie am Freitag ihr Trainer Ralf Hoja vor dem Spiel befürchtet hatte.

Schmitz hatte insgesamt vier komplette Blöcke aufgeboten, die die westfälischen Gäste auch ganz schön durcheinander wirbelten. Im Schlussdrittel gab dann Schmitz seinem vierten Block vermehrt Eiszeit, der jedoch nur ganz knapp auch an einen Torererfolg scheiterte. Der KEV wollte nämlich Kräfte sparen für das schwere Spiel am Sonntagabend in Herne (war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet) und auch, weil am Mittwoch, 13. Januar, in Herford schon das nächste Spiel ansteht. Schmitz dazu: „Gut, dass wir am Ende etwas Kräfte sparen konnten. Das wird uns bei dem strammen Programm der nächsten Tage hoffentlich helfen.“

Das für Sonntag, 17. Januar, geplante Spiel in Rostock ist abgesagt. Dort hat es acht Spieler mit Corona erwischt. B.F.