1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

KEV-Spieler Marcel Müller: „Habe noch kein Angebot“

KEV-Spieler Marcel Müller: „Habe noch kein Angebot“

Marcel Müller spricht über das Leihgeschäft nach Schweden und seine Zukunft nach dem Vertragsende bei den Pinguinen.

Wenn die Generalprobe misslingt, wird’s meist eine tolle Premiere. Nun kann man im Ligabetrieb ja nicht unbedingt von einer Einmaligkeit bei 52 Spielen insgesamt ausgehen, wenn man dann auch noch viermal gegen den gleichen Gegner spielt.

Aber, was kann noch Hoffnung machen nach einem 1:7 in Augsburg, einem Tabellennachbarn, vor dem heutigen Spiel (19.30 Uhr) bei den Iserlohn Roosters, die bescheidene 15 Punkte mehr auf dem Konto haben als die Pinguine. Vielleicht das — die Pinguine haben die letzten acht Spiele in Iserlohn verloren. Und irgendwann ist es ja auch mal gut mit jeder Serie. Also frohen Mutes, auf in die Premiere. Einem Sieg am Seilersee seit ewigen Gedenken.

Gestern hieß es erst einmal Kräfte sammeln für den Endspurt. Ein Training war nicht angesetzt, ein Sextett indes arbeitet individuell im König-Palast — Daniel Pietta war dabei, Kapitän Adrian Grygiel, Christoph Gawlik, Joel Keussen, sowie die Rekonvaleszenten Andrew Englage und Mike Mieszkoswki.

Christoph Gawlik löste im übrigen den Job als Pietta-Ersatz in Reihe eins offensiv gut. Gegen Manheim am Freitag traf er zum 1:0, in Augsburg eigentlich auch, wäre das Tor nicht aberkannt worden. Marcel Müller hatte beim Schuss Kontakt mit dem Augsburger Torhüter an der Fanghand, dadurch war dieser in der Bewegung eingeschränkt. Es wäre das 2:1 gewesen und womöglich die Chance, ins Spiel zurückzukommen. Es war nicht an dem.

Derweil scheint das Ansinnen der Schweden von Leksands IF nachhaltig zu sein. Einen Transfer tätigten sie bereits, um Platz im Kader zu schaffen. Marcel Müller und Daniel Pietta stehen auf der Wunschliste. Müller sagte: „Es ist richtig, dass Vereinsvertreter von Leksands IF an mich herangetreten sind. Es ist durchaus eine reizvolle Herausforderung. Aber so lange rechnerisch mit den Pinguinen noch eine Chance auf die Play-offs besteht, werde ich meinen Fokus auf Krefeld richten.“

Neben dem vierfachen schwedischen Meister, der dieses Jahr um den Aufstieg in Schwedens erste Eishockeyliga mitspielt, gibt es noch andere Vereine, die an einer Teilzeit-Verpflichtung von Pietta und Müller interessiert sein sollen.

Für die kommende Saison soll es zudem mehrere DEL-Clubs geben, die ein Auge auf Krefelds Topscorer geworfen haben, dessen Vertrag bei den Pinguinen zum Ende der Spielzeit ausläuft. „Es ist alles offen“, sagt Müller, um dann doch nachzuschieben: „Ich würde schon gerne noch mal einen Pokal in Händen halten.“ Der Stürmer hat noch kein Angebot der Pinguine vorliegen. Dafür haben offenbar die Kölner Haie ein Auge auf den seinerzeit verstoßenen Sohn geworfen.