KEV: Mittelfuß gebrochen — Driendl fällt lange aus

KEV: Mittelfuß gebrochen — Driendl fällt lange aus

Sein 29. Wiegenfest feiert der Stürmer am Montag wohl auf der Couch.

Krefeld. Als Andreas Driendl bei der eingehenden Untersuchung am Donnerstag im St. Josefshospital die Diagnose Fraktur im Fußbereich hörte, schaltete der Center ob der bitteren Informationen bereits ab. „Ich hab dann schon gar nicht mehr richtig hingehört, weil ich natürlich erst mal ein Stück weit auch geschockt war“, sagt Driendl. Auf Nachfrage der WZ erklärte die medizinische Abteilung der Pinguine dann, dass es sich um einen Bruch des Mittelfußes handelt und man mit einer Ausfallzeit von vier Wochen rechne.

„Zum Ende der Saison hin ist das natürlich ganz bitter für mich“, sagt Driendl, der die Verletzung bereits im Heimspiel gegen die Hamburg Freezers erlitt. Im Auswärtsspiel beim EHC Red Bull München biss der Stürmer dann aber dick bandagiert doch auf die Zähne. „Ich hatte Schmerzen, konnte aber starten und stoppen auf dem Eis und habe mich deshalb dazu entschlossen, aufzulaufen“, so Driendl.


Der Center, der am Montag seinen 29. Geburtstag wohl gezwungenermaßen auf der Couch verbringt, hat die Hoffnung aber nicht aufgegeben, in den ausstehenden zwölf Spielen doch noch einmal helfen zu können. „Nächste Woche werde ich noch mal untersucht, dann schauen wir mal, wie es aussieht“, sagt Driendl, der in dieser Saison bereits mit einem Muskelfaserriss in der Hüfte für mehrere Spiele ausfiel.
Ende Oktober verlor Driendl nach einem Zweikampf im Heimspiel gegen die Eisbären Berlin fünf Zähne, spielte aber weiter und fiel damals nicht aus. Ein Umstand, der dieses Mal leider ausgeschlossen werden muss. hoss