KEV: Jugend total überfordert – 2:11-Pleite gegen Köln

Eishockey : KEV: Jugend überfordert – 2:11-Pleite

Gegen Köln setzt es eine heftige Niederlage.

Es stand 1:9, zwei Drittel waren am Samstagabend in der Rheinlandhalle beim DNL-Spiel zwischen der U 20 des KEV und den Kölner Junghaien gespielt: Mit hängenden Köpfen stapften die Jungs des KEV frustriert in die zweite Drittelpause. Ihr Trainer Robin Beckers stand zusammen mit dem U 17-Trainer Reemt Pyka noch drei Minuten lang an der Bande. Die beiden steckten ihre Köpfe zusammen, „was man überhaupt noch machen könnte“. Dann machten auch sie sich auf in die Kabine.

Und siehe da, nach einigen Umstellungen und der Herausnahme von jüngeren Spielern aus der U 17 gab es im Schlussdrittel nur noch zwei weitere Gegentreffer zum 2:11 (0:3, 1:6, 1:2). „Köln war hoch überlegen, einige Spieler waren bei uns total überfordert“, sagte mit hochgezogenen Schultern Robin Beckers nach dem Spiel. Die Kölner kehrten mit dem hohen Sieg wieder an die Spitze der Tabelle in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) vor Mannheim zurück. Am anderen Ende der Tabelle ist der Nachwuchs des KEV zu finden.

Nolan Renke trifft und stürzt
über Kölns Torwart Justin Fuß

Den ersten Treffer für den KEV hatte Nolan Renke erst nach 35 Minuten zum 1:8 erzielt und hatte bei seinem mächtigen Schuss noch einen solchen Schwung, dass er auf Kölns Torhüter Justin Fuß stürzte und sich mit diesem zusammen im Tor wiederfand. Der Kölner konnte leider nicht mehr weiter spielen. Julian Geppert traf noch kurz vor dem Ende für den KEV zum 2:11, der auch im zwölften Spiel sieglos bleibt. Bislang konnte das Beckers-Team nur einen Punkt in Augsburg holen. B.F.

Mehr von Westdeutsche Zeitung