Eishockey: Jeremy Welsh wechselt zu den Pinguinen

Eishockey : Jeremy Welsh wechselt zu den Pinguinen

Der Kanadier kommt von den Grizzlys aus Wolfsburg an die Westparkstraße.

Die Pinguine treiben die Kaderplanung für die kommende Spielzeit weiter voran. Von den Grizzlys Wolfsburg wechselt Jeremy Welsh an die Westparkstraße. In der abgelaufenen Saison bestritt der 31-jährige Kanadier 26 Spiele für die Niedersachsen und kam dabei auf sieben Tore und elf Vorlagen. Mit + 3 hatte Welsh in der Saison 2018/19 die beste Plus/Minus-Statistik in Wolfsburg vorzuweisen. Insgesamt hat der Kanadier in den vergangenen drei Jahren 111 Spiele in der DEL bestritten und dabei 30 Tore erzielt sowie 36 Vorlagen gegeben.

Roos hatte schon länger
ein Auge auf Welsh geworfen

„An Jeremy hatten wir bereits vor zwei Jahren großes Interesse, konnten jedoch mit den Angeboten der Konkurrenz nicht mithalten. Wir bekommen jedenfalls einen erfahrenen Spieler, der Mittel- und Außenstürmer spielen kann. Für die Trainer besteht die Möglichkeit, Jeremy als Ersatz für Jacob Berglund an der Seite von Daniel Pietta und Chad Costello einzusetzen oder als Mittelstürmer zwischen Jacob Lagacé und Grant Besse“, sagt Matthias Roos, Sportdirektor und Geschäftsführer der Pinguine.

„Ich fühle mich in Deutschland wohl und wollte in der DEL bleiben. Krefeld ist ein interessanter Standort, der sich letzte Saison gut entwickelt und ein familiäres Umfeld mit tollen Fans hat. Vor allem freue ich mich auf die Derbys gegen Düsseldorf. Da wird es in der Arena unglaublich laut, und als Spieler geht man in jedem Wechsel über sein Limit“, so Welsh. Außerdem sei er auf die Spiele gegen Bremerhaven gespannt, denn „da scheint es eine Niederlagenserie zu geben, die es dringend zu beenden gilt“. Welsh war vor seinem Engagement in Wolfsburg jeweils ein Jahr in Düsseldorf und Bremerhaven aktiv.

Mehr von Westdeutsche Zeitung