Krefeld Pinguine: Herberts Vasiljevs geht zum letzten Mal für die Krefelder aufs Eis

Krefeld Pinguine: Herberts Vasiljevs geht zum letzten Mal für die Krefelder aufs Eis

Der 40-Jährige hat seinen Platz in der DEL-Historie sicher — mit seinem Rekord von acht Scorerpunkten in einem Spiel.

Krefeld. Nach mehr als 20 Jahren mit mehr als 1500 Profispielen ist für Herberts Vasiljevs am Sonntag Schluss. Der 40-Jährige geht gegen Wolfsburg (14 Uhr) zum letzten Mal für die Pinguine aufs Eis. Rüdiger Noack, Sportlicher Berater des Krefelder DEL-Klubs, sagt: „Jede Karriere geht irgendwann einmal zu Ende. Für mich persönlich ist es allerdings noch nicht vorstellbar, wie die Krefeld Pinguine ohne Herberts sein werden.“

Foto: Andreas Bischof

Der gebürtige Lette spielte 1994/95 als 18-Jähriger eine Saison für Krefeld. Im Anschluss wechselte er nach Nordamerika, bestritt 335 Spiele in der AHL (105 Tore und 145 Assists) und sogar 51 in der NHL (8 Tore, 7 Vorlagen). In der Saison 2004/05 folgte die Rückkehr nach Deutschland und eine Spielzeit für die Nürnberg Ice Tigers. In am Sonntag 639 DEL-Spielen für die Pinguine gelangen der Nummer „23“ 509 Punkte (211 Tore, 298 Assists).

Seit 2005 spielt der zweifache Vater ununterbrochen für die Krefeld Pinguine, wurde 2007 Spieler und Außenstürmer des Jahres und hält den DEL-Rekord von acht Scorerpunkten in einem Heimspiel gegen die Frankfurt Lions im Dezember 2006.

Mehr von Westdeutsche Zeitung