Erster Sieg im neuen Jahr: Krefeld Pinguine siegen in Straubing mit 4:3

Erster Sieg im neuen Jahr : Krefeld Pinguine siegen in Straubing mit 4:3

Die Krefeld Pinguine siegten am Mittwochabend mit 4:3 nach Verlängerung in Straubing. Daniel Pietta war an allen vier Treffern beteiligt.

Die Pinguine fangen im neuen Jahr dort an, wo sie im vergangenen aufgehört haben: Mit einem Sieg. Den Schwarz-Gelben gelang in Niederbayern der vierte Erfolg hintereinander. Durch den Sieg konnten sie den Vorsprung auf den elften Tabellenplatz auf elf Punkte ausbauen.

Brandon Reid war durch den Ausfall von Vinny Saponari zu Änderungen gezwungen. Adrian Grygiel kehrte nach vier Spielen als Tribünengast in den Kader zurück. Für den Krefelder Meisterspieler von 2003 stand Mathias Trettenes nicht im Aufgebot. Der Norweger war überzähliger Kontingentspieler.

Die Pinguine scheiterten in der Anfangsphase mit mehreren Schüssen an Jeff Zatkoff im Straubinger Tor. Erst eine Strafe gegen Pätzold brachte die Gastgeber besser ins Spiel. Zwar überstanden die Pinguine das Unterzahlspiel, doch als sie wieder komplett waren, leistete sich Alex Trivellato einen folgenschweren Abspielfehler. Fredrik Eriksson fing die Scheibe an der blauen Linie ab, schoss direkt aufs Tor, wo Michael Connolly den Puck stoppen konnte und mit der Rückhand durch die Beine von Pätzold zum 1:0 traf (12.).

Jacob Berglund leistete sich nach 16 Sekunden im Mitteldrittel ein unnötiges Foulspiel. Weitere 13 Sekunden später lag der Puck im Krefelder Tor – wiederum hatte Connolly getroffen, weil ihn Mrtin Lefebvre nicht entscheidend störte (21.). Im Anschluss konnten sich die Krefelder bei Pätzold bedanken, dass sie keinen weiteren Gegentreffer kassierten. Die Tigers störten früh, womit die Schwarz-Gelben nicht zurechtkamen. Das Geschehen spielte sich fast ausschließlich vor dem Krefelder Torhüter ab, der mehrmals tief durchatmen musste. Umso überraschender war der Zwischenstand nach 40 Minuten, denn die Pinguine nutzten zwei Konterchancen eiskalt aus. Maßgeblich beteiligt an beiden Toren war Pietta, der zunächst einen Nachschuss über die Linie drückte (34.) und kurz vor Drittelende entscheidend störte, so dass Berglund zum 2:2 treffen konnte (40.).

Im Schlussdrittel wussten sich die Krefelder zu steigern. Chad Costello brachte seine Mannschaft mit einem Solo über die halbe Eisfläche erstmalig in Führung (45.). Berglund vergab den vierten Treffer, als er mit einem Alleingang an Zatkoff scheiterte (48.). Straubing kam sieben Minuten vor dem Spielende zum glücklichen Ausgleich, Kael Mouillierat fälschte einen Schuss von Marcel Brandt unhaltbar ab. Pätzold reklamierte, dass der Straubinger seinen Schläger zu hoch hielt, als er den Puck abfälschte, doch nach Ansicht der Videobilder erkannten die Schiedsrichter den Treffer an. In der Verlängerung konnten die Krefelder ihr zweits Powerplay nutzen. Berglund schoss aus kurzer Distanz einen schönen Spielzug über Pietta und Costello ab und sicherte seiner Mannschaft so den Zusatzpunkt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung