Eishcokey : Pinguine: Daniel Pietta prellt sich Jochbein

Daniel Pietta hat Glück im Unglück: Der Pinguine-Stürmer hat sich nach Angaben der Teamärzte im letzten Saisonspiel am vergangenen Sonntag gegen die Augsburger Panther nach einem Check eines Gegenspielers lediglich eine Prellung des Jochbeins und des Knies zugezogen.

Nach einem kurzen Urlaub wird der Stürmer deshalb ganz regulär in die WM-Vorbereitung starten. „Der Schreck war größer als die Verletzung selbst. Leider konnte ich dann bei der Verabschiedung auf dem Eis nicht dabei sein, weil mein Schädel brummte und ich nach Spielende direkt zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gefahren bin“, kommentiert Pietta das Geschehen aus dem Augsburg-Spiel.

Mehr von Westdeutsche Zeitung