Düsseldorfer EG vs. Krefeld Pinguine - Das Derby der Sorgenkinder

Düsseldorfer EG vs. Krefeld Pinguine : Das Straßenbahnderby der Sorgenkinder

Pinguine treffen am Freitag in Düsseldorf mit der DEG auf ein Team, das auch vom erfolgreichen sportlichen Weg abgekommen ist.

Zwei Spiele sind es noch für die Krefeld Pinguine. Dann ist die DEL-Saison 2018/19 Geschichte. Mit den Spielen am Freitag in Düsseldorf (19.30 Uhr) und dem Heimspiel am Sonntag gegen Augsburg (14 Uhr) beenden die Pinguine eine weitere Saison ohne Play-offs.

Für die Krefelder geht es um einen „positiven Abschluss“, wie es Sportdirektor Matthias Roos nennt. Düsseldorf und Augsburg hingegen kämpfen um das Heimrecht in den Play-offs, besonders die Düsseldorfer stehen nach zuletzt drei Niederlagen in Serie unter Druck, können rein rechnerisch noch die direkte Qualifikation verspielen.

Es ist das Duell der Sorgenkinder – die Krefelder verloren elf der vergangenen 13 Spiele, den Düsseldorfern gelang aus den vergangenen 14 Spielen nur ein Drei-Punkte-Sieg. In der Formtabelle der letzten zehn Spiele ist die DEG mit zehn Punkten Zehnter, die Pinguine stehen auf dem letzten Platz mit fünf Punkten.

Reid: „Fans und Team haben Erfolgserlebnis verdient“

Sportdirektor Matthias Roos drückt das so aus: „Das Ziel haben wir verpasst, aber ich denke, dass es einen Unterschied macht, ob wir am Ende Tabellenelfter oder Tabellen-13. werden.“ Trainer Brandon Reid sagt, dass es Fans wie Mannschaft verdient hätten, die Saison mit einem Erfolgserlebnis zu beenden. Er sagt: „Wir haben dieses Jahr einige Schritte in die richtige Richtung gemacht, wollen die Saison gut beenden.“

Im Training legte Reid den Fokus auf Powerplay und Unterzahl. Im Derby bei der DEG käme es vor allem auf den Spielbeginn an. Reid: „Ich denke, dass es entscheidend sein wird, wer das erste Tor schießt.“

Düsseldorf verspielt
Zwei-Tore-Führungen

Die DEG laboriert noch an der 3:4-Penalty-Niederlage im Derby am Dienstag gegen die Kölner Haie. Und ihr passierte ein gängiges Muster, was schon Daniel Pietta gegenüber unserer Zeitung als Schwäche der Pinguine skizziert hatte. Die DEG gab jeweils eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand: 2:3 nach 2:0 in Nürnberg, 3:4 nach 3:1 gegen Köln.

Zwei der drei Duelle gegen Düsseldorf gewannen die Krefelder in der Saison, jeweils nach Verlängerung. Das letzte Aufeinandertreffen ging kurz vor Weihnachten mit 4:2 an die Düsseldorfer EG. Es wird das letzte sportliche Kräftemessen sein, auf die Pinguine wartet nach dem Wochenende eine Menge Arbeit in der Aufarbeitung der Spielzeit. Nach dem Heimspiel gegen Augsburg hat die Mannschaft über Karneval frei, Ende nächster Woche gibt es Einzelgespräche mit Spielern, Roos kündigt für die Zeit auch erste Personalentscheidungen an. Die Spieler gehen ab Montag, 11. März, in Urlaub – und verfolgen die Play-offs vom Sofa aus.

Mehr von Westdeutsche Zeitung