Deutschland Cup: Daniel Piettas gute Bilanz im Nationalteam

Eishockey : Piettas gute Bilanz im Nationalteam

Stürmer sammelt Scorerpunkte beim Deutschland Cup.

Für Daniel Pietta kam das spielfreie Wochenende eigentlich ungelegen. Mit den Krefeld Pinguinen war er gerade wieder in Fahrt gekommen, doch der Angreifer hat seine gute Form konserviert und auch in der Länderspielpause unter Beweis gestellt, dass ein Pietta in Top-Form noch immer zu den besten Spielern des Landes zählen kann. Auch wenn es vor heimischer Kulisse nicht ganz zum Turniersieg gereicht hat, überzeugte Pietta, traf zweimal und legte zwei weitere Tore auf. An der Seite des Ex-Krefelders Marcel Noebels und von Daniel Fischbuch bekam der Krefelder das Vertrauen von Bundestrainer Toni Söderholm und konnte als einer der erfahrensten Spieler seine Leader-Qualitäten auf das Eis bringen. Schon beim Auftaktsieg gegen Russland gelang Pietta mit dem Tor zum 1:1 sowie der Vorlage zum 2:2 ein guter Start, auch gegen die Schweiz kam Pietta auf zwei Scorerpunkte, die seiner Bewerbung für die anstehende WM im kommenden Jahr sicherlich gut taten. Durch die 2:3-Niederlage nach Verlängerung gegen die Slowakei verpassten die Deutschen aber den ersten Turniersieg seit 2015. Ganz oben stand ein wenig überraschend die Schweizer Nationalmannschaft, die mit ihrem jungen Team ein temporeiches und munteres Eishockey spielte. Das mussten auch die Zuschauer in der Krefelder Yayla-Arena anerkennen, die über das gesamte Wochenende für eine gute Stimmung in der Halle sorgten und die zweite Auflage des Turniers in der Seidenstadt damit erneut zu einem Erfolg machten. 2020 findet das Turnier erneut in Krefeld statt. tin

Mehr von Westdeutsche Zeitung