DEL 2 Pinguine verlieren zu Hause gegen Bad Nauheim

Krefeld · Die Krefelder führen zweimal gegen die Hessen, geben das Spiel aber einfach aus der Hand.

Christian Kretschmann erzielte im ersten Drittel das 2:1 für die Pinguine.

Christian Kretschmann erzielte im ersten Drittel das 2:1 für die Pinguine.

Foto: Samla Fotoagentur/samla.de

Die Krefeld Pinguine haben Dienstagabend mit 2:3 gegen den EC Bad Nauheim verloren.    Vor dem Spiel verkündete Stadionsprecher Kristian Peters-Lach die gute Nachricht, dass Topscorer Josh MacDonald noch in dieser Saison sein Comeback feiern wird. Wie die Krefelder bekannt gaben, wird der Kanadier aber trotzdem mindestens sechs Wochen ausfallen.

Rein ins Spiel: Die Pinguine hatten in der zweiten Spielminute durch Jon Matsumoto die erste Schusschance, Niklas Lunemann im Tor der Gäste hatte aber keine Probleme. Christian Ehrhoff prüfte wenig später den Torwart mit einem harten Schlagschuss. Die Pinguine waren in der Anfangsphase die deutlich agilere Mannschaft, einzig der Treffer fiel nicht. Ab der sechsten Minute kamen die Gäste besser in die Partie und tauchten mehrfach vor dem Pinguine-Tor von Felix Bick auf, dieser hatte aber alles im Griff. Matsumoto scheiterte in der achten Minute mit der besten Chance am Torwart. Aus drei Metern parierte der Gäste-Schlussmann stark.

Im Powerplay erzielte Dennis Miller dann aber das 1:0 für den KEV, Matsumoto und Lucas Lessio legten den Treffer vor. Die verdiente Führung für die Krefelder in der zehnten Minute. Die Führung hielt nur drei Minuten. Kevin Orendorz erzielte nach kapitalem Abwehrfehler der Krefelder das 1:1. Matsumoto spielte die Scheibe vor dem Tor quer, allerdings übersah er dabei Tim Coffmann, der nur noch querlegen musste und der Goldhelm der roten Teufel hatte keine Mühe vor dem Tor. Die Pinguine erholten sich aber gut von dem Gegentor und schlugen in der 18. Minute nach einer schönen Kombination durch Christian Kretschmann zum 2:1 zurück.

Bad Nauheim startete mit viel Tempo ins Mitteldrittel. Coffmann und Orendorz hatten Chancen zum Ausgleich, verzogen aber knapp. Der Ausgleich fiel dann aber in der 25. Minute. Es war ein sehenswertes Tor: Taylor Vause ließ die Pinguine-Abwehr aussteigen und umkurvte Felix Bick auf der Torlinie. Auch danach waren die Gäste die bessere Mannschaft. Felix Bick hatte viel zu tun, parierte aber sicher. Die erste richtig gute Chance für die Krefelder hatte Dennis Miller nach 31 Minuten, er scheiterte aus kurzer Distanz am Torwart.

Das dritte Drittel begann gleich mit der kalten Dusche für die Pinguine. Kevin Orendorz erzielte nach Vorarbeit von Coffmann das 3:2 für die Gäste. Direkt im Anschluss saß Trinkberger auf der Strafbank, Felix Bick verhinderte Schlimmeres. Den Pinguinen fiel lange Zeit nichts ein in der Offensive. Einfache Fehler verhinderten einen guten Spielaufbau oder Torchancen der Krefelder. Auch ein Powerplay konnte die Niederlage für den KEV nicht mehr verhindern.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort