DEL 2 Marcel Müller verlässt die Pinguine

Krefeld · Schock für den Eishockeyverein von der Westparkstraße. Der Topscorer schließt sich einem DEL-Verein an.

 Marcel Müller (r.) wird in der neuen Saison nicht mehr das Trikot der Krefeld Pinguine tragen.

Marcel Müller (r.) wird in der neuen Saison nicht mehr das Trikot der Krefeld Pinguine tragen.

Foto: Samla Fotoagentur/samla.de

Die Krefeld Pinguine müssen sich kurz vor den ersten Testspielen nach einem neuen Top-Stürmer umsehen. Marcel Müller hat eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag genutzt, um die Krefelder zu verlassen. Der 35 Jahre alte Stürmer war nach dem Abstieg der Schwarz-Gelben von den Kölner Haien zu den Seitenstädtern gewechselt. Er war mit dem Ziel nach Krefeld gekommen, um „die Pinguine wieder in die DEL zu bringen“, wie er im Gespräch vor der letzten Saison erzählte. Dieses Ziel verpassten die Krefelder durch das Halbfinal-Aus gegen den späteren Meister aus Ravensburg.

Schopp: „Müssen vertragliche Situation respektieren“

Pinguine Geschäftsführer Peer Schopp bedauerte die Entscheidung seines Top-Stürmers. „Wir bedauern Marcel Müllers Entscheidung, müssen seine vertragliche Situation jedoch respektieren. Wir wünschen ihm und seiner Familie für die private und sportliche Zukunft alles Gute. Wir danken Marcel für seinen Einsatz im Pinguine-Trikot. Die sportliche Leitung um Peter Draisaitl sondiert bereits den Markt, um einen adäquaten Ersatz auf der freigewordenen Position zu verpflichten.“

Noch hat kein Verein aus der DEL den Transfer von Marcel Müller offiziell bekannt gegeben, Gerüchten zufolge wird der dreifache NHL-Spieler sich den Straubing Tigers anschließen. Müller konnte in der vergangenen Saison in 50 Hauptrunden Spielen in der DEL 2 70 Punkte erzielen, in den Play-offs steuerte er weitere 14 Scorerpunkte in zwölf Partien zum guten Abschneiden seines Teams in der Premierensaison in der zweiten Liga. Die 70 Punkte der Hauptrunde brachten ihm auch den Titel des Topscorers der DEL 2 ein. Auch seine 46 Vorlagen waren Ligaspitze. Durch Müllers Abgang haben die Krefelder einen schweren Verlust zu kompensieren. Allerdings dürften die finanziellen Möglichkeiten für Sportdirektor Peter Draisaitl durch den Abgang wieder ein wenig mehr Spielraum haben. Am 1. August starten die Krefelder offiziell in die Vorbereitung, bis dahin sollte ein adäquater Ersatz für Marcel Müller gefunden sein.

Die Fans der Krefeld Pinguine reagierten in den Sozialen Medien mit geteilter Meinung. „Tschüss, Geld statt Treue“, schrieb ein Fan der Krefelder. „Danke für die letzte Saison und viel Erfolg in der DEL“, ein anderer. „Für mich ein lachendes und ein weinendes Auge. In der letzten Saison in den entscheidenden Spielen so gut wie nicht zu sehen, aber natürlich immer für einen Geniestreich gut. Alles Gute für die weitere Zukunft“, resümierte ein weiterer Anhänger der Krefeld Pinguine unter dem Abschiedspost der Schwarz-Gelben. In diesem wurden auch die besten Szenen des Goldhelms der Krefelder gezeigt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort