DEL 2 Krefeld Pinguine verlieren bei Poss-Debüt mit 1:4

Die Krefelder laufen schnell einem Rückstand hinterher und finden keine Antwort.

Die Krefeld Pinguine haben das Debüt von Greg Poss an der Seitenlinie bei den Ravensburg Towerstars mit 1:4 verloren. Die Pinguine konnten am Freitagabend noch nicht auf Neuzugang Matt Marcinew zurückgreifen. Seine Ausrüstung ist noch nicht in der Seidenstadt angekommen. Ob er gegen Selb am Sonntag auflaufen kann, ist daher ebenfalls fraglich.

Das Spiel bei den Towerstars begann für die Krefelder gleich mit einer Schrecksekunde. Alexander Ruuttu fasste sich im ersten Wechsel an die Schulter, ging auch in die Kabine. Glück für den KEV, er kam wenige Minuten später zurück auf das Eis. In der fünften Minuten gingen die Ravensburger durch Robbie Czarnik in Führung. Die Abwehr stand unsortiert und der Stürmer ließ Bick durch den Bauerntrick keine Chance. In der 14. Minuten legten die Hausherren das 2:0 durch Denis Pfaffengut nach. Sekunden zuvor hatte Ruuttu mit einem Pfostenschuss die beste Chance zum Ausgleich für Krefeld. Kurz vor der ersten Pause erhöhte Sam Herr sogar noch auf 3:0.

Im zweiten Drittel hatten die Pinguine zunächst Glück, dass die Ravensburger die Führung nicht noch weiter ausbauen konnten. Chancen waren da, Felix Bick im Krefelder Tor war aber auf dem Posten. Er hielt die Pinguine im Spiel. Durch eine eher zufällige Schusschance kamen die Seidenstädter in der 37. Minute durch Philipp Kuhnekath zum 1:3-Anschlusstreffer. Christian Kretschmann brachte die Scheibe per Rückhand zum Tor und der Abpraller sprang Kuhnekath vor den Schläger. Die Hoffnungen auf ein Comeback der Krefelder wurden aber nur zwei Minuten später durch das 4:1 zur Nichte gemacht.

Im Schlussdrittel plätscherte das Spiel dann vor sich her, Tore fielen keine mehr. Am Ende verloren die Pinguine verdient mit 1:4.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort