1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

DEL 2: Krefeld Pinguine unterliegen Aufsteiger​ Regensburg

DEL 2 : Pinguine unterliegen Aufsteiger

2:3 nach Penaltyschießen hieß es am Ende in Regensburg.

Die Krefeld Pinguine haben am Dienstagabend mit 2:3 nach Penaltyschießen bei den Eisbären aus Regensburg verloren. In der Tabelle bleiben die Schwarz-Gelben auf dem dritten Platz. Dadurch, dass Kassel und Kaufbeuren auf den ersten beiden Plätzen jeweils zwei Spiele weniger auf dem Konto haben, können sich beide noch von den Pinguinen absetzen.

Die Partie in Regensburg begann für die Gäste eher schleppend. Die Anfangsphase gehörte den Hausherren aus Bayern. Nach den ersten zehn Minuten kam auch das Team von Peter Draisaitl besser ins Spiel. In der 18. Minute nutze Dennis Miller die Vorarbeit von Maximilian Söll perfekt aus und erzielte die Führung für die Krefelder. Miller täuschte den Direktschuss an, umkurvte dann aber Torwart Williams und schob zum 1:0 ein. Danach war Pause.Im Mittelabschnitt ließen die Pinguine durch Müller und Weiß beste Chancen aus, das Spiel gegen den DEL 2-Aufsteiger frühzeitig zu entscheiden. Tore fielen keine in den zweiten 20 Minuten, sodass die Entscheidung erst im Schlussdrittel fiel. In diesem wurden die Pinguine kalt erwischt. Nach 21 Sekunden traf Richard Davis zum Ausgleich. Pascal Zerressen saß wegen Spielverzögerung auf der Strafbank und Regensburg nutzte dies eiskalt. Nur zwei Minuten später musste dann Nikonor Dobryskin zuschauen, wie Regensburg erneut in Überzahl traf. Danach ging es hin und her auf beiden Seiten. Das Spiel blieb bis zuletzt spannend. Marcel Müller erlöste seine Mannschaft kurz vor Schluss mit dem 2:2 in Überzahl. Im Penaltyschießen traf Müller ebenfalls. Sein Tor war allerdings zu wenig. Regensburg traf zweimal und sicherte sich den Zusatzpunkt.