1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Daniel Pietta trifft im ersten Spiel für ERC Ingolstadt

Eishockey : Daniel Pietta trifft im ersten Spiel für ERC Ingolstadt

Daniel Pietta erzielt im ersten Spiel für den ERC Ingolstadt sein erstes Tor.

Ex-Pinguin Daniel Pietta ist persönlich erfolgreich in seine Amtszeit beim ERC Ingolstadt gestartet. Im Freundschaftsspiel gegen die Straubing Tigers verlor das Team von der Donau zwar mit 3:4 nach Penaltyschießen, Pietta konnte aber im ersten Spiel seinen ersten Treffer erzielen. In Überzahl traf der 33-Jährige zum zwischenzeitlichen 2:0 für das Team von Trainer Doug Shedden. Pietta lief an der Seite von Wayne Simpson und Frederick Storm für die Ingolstädter auf. Wie der Donaukurier berichtet hatten sich der ERC Ingolstadt und die Krefeld Pinguine vorab auf eine Trainings- und Spielerlaubnis für Pietta geeinigt. Diese war bis zuletzt von den Krefeldern nicht erteilt worden. Die Rechtsstreitigkeiten um eine Ablöse für den langjährigen Pinguine-Spieler steht hingegen nach Informationen der Zeitung weiterhin aus. Vor dem Krefelder Arbeitsgericht war am 26. November von der Vorsitzenden Richterin Monika Lepper-Erke den Streitparteien eine mögliche Einigung bis zum 10. Dezember eingeräumt worden. Nach Ansicht des Gerichts sollen sich der Verein und der Spieler auf eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses zum 30. April 2020 einigen und Pietta gleichzeitig eine Freigabe für den Spielbetrieb in Ingolstadt erteilt werden. Zudem sollen die Pinguine ihrem Ex-Spieler eine Abfindung von 350.000 Euro zahlen. Sollte es zwischen den Pinguinen und Pietta nicht zu einer Einigung kommen, wird das Gericht am 17. Dezember – am Tag des Ligastarts der DEL – ein Urteil sprechen. hoss