1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Alexander Dück kehrt zu den Pinguinen zurück

Alexander Dück kehrt zu den Pinguinen zurück

Krefeld. Alexander Dück hat einen Vertrag bei den Krefeld Pinguinen unterschrieben und wird in der kommenden Spielzeit die Verteidigung verstärken. Der 31-Jährige kehrt damit für mindestens ein Jahr zurück nach Krefeld zurück.

Dück, der in Kasachstan geboren ist, aber einen deutschen Pass hat, spielte bereits von 2003 bis 2007 für die Krefeld Pinguine.

Von 2007 bis 2009 war Dück schließlich zwei Jahre beim Ligakonkurrenten Iserlohn Roosters und wechselte anschließend nach Jesenice in die Österreichische Elite Liga. Danach sollte sein Weg bei den Kassel Huskies weitergehen, doch die Nordhessen wurden nicht zum Spielbetrieb zugelassen. So wechselte Dück zu den Hamburg Freezers, wo er in der vergangenen Spielzeit in seinen 52 Einsätzen auf sechs Punkte (ein Tor, fünf Assists) kam. Dück erhält einen Vertrag für eine Spielzeit mit einer Option für ein weiteres Jahr. Er kommt mit seiner Frau und seiner dreijährigen Tochter nach Krefeld.

Der Sportliche Leiter der Krefeld Pinguine, Rüdiger Noack, freut sich über die Verpflichtung des Defenders und fügt hinzu: „Ich bin froh, dass wir mit Alexander Dück einen Verteidiger gefunden haben, der die Liga bereits bestens kennt.“