1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

Abwehr-Dilemma der Krefeld Pinguine vor dem Duell mit Jordan Caron

Eishockey : Das Abwehr-Dilemma der Krefeld Pinguine

Freitag gibt es das Duell mit Ex-Pinguin Jordan Caron, der top in Form ist.

Zwei deutliche Niederlagen und nur noch einen Punkt Vorsprung auf das Tabellenschlussschlusslicht Iserlohn – das Jahresende 2019 war für Spieler, Verantwortliche und Fans der Krefeld Pinguine ernüchternd. Nach dem 1:5 gegen Wolfsburg folgte ein 1:6 in München. Elf Gegentore in zwei Spielen zeigen einmal mehr das Dilemma der Schwarz-Gelben: die Defensive. Dimitri Pätzold, der in beiden Spielen zehn Gegentore hinnehmen musste – ein Tor der Wolfsburger fiel, als Pätzold seinen Kasten kurz vor Spielende verlassen hatte – war dabei noch die geringste Schuld zuzusprechen. Allein bei drei Gegentreffern waren die Krefelder so indisponiert, dass der Gegner die Scheibe nur noch in den leeren Kasten schieben musste.

Die Offensive stimmte hingegen zuletzt bei den Pinguinen. Die Schussstatistik in München (38:29 zugunsten der Krefelder) zeigt, dass die Pinguine in vielen Phasen optisch überlegen waren. Auch wenn der Vizemeister aufgrund des frühen 2:0-Vorsprungs nach nur 77 Sekunden oftmals die letzte Konsequenz vermissen ließ. Martin Schymainski hatte für die verschlafene Anfangsphase eine gewohnt deutliche Meinung. „Obwohl wir wussten, dass München eine der besten deutschen Mannschaften ist, waren wir zu Beginn nicht bereit. Danach hatten wir ein paar gute Wechsel, aber das reicht nicht“ sagte der 33-Jährige. Für die Krefelder gilt es nun den Absturz auf den letzten Tabellenplatz zu vermeiden. Die erste Gelegenheit bietet sich dazu bereits am Freitag (19.30 Uhr) im Heimspiel gegen die Schwenninger Wild Wings. Doch die Vorzeichen der beiden Mannschaften könnten unterschiedlicher kaum sein.

Fünf Krefelder Niederlagen in Serie stehen drei Siege der Schwenninger gegenüber. Maßgeblich am positiven Verlauf beteiligt ist ein Spieler, der zu Beginn der vergangenen Spielzeit noch das Krefelder Trikot getragen hat. Sowohl beim Sieg gegen Mannheim als auch beim Verlängerungssieg in Düsseldorf erzielte Caron den spielentscheidenden Treffer. Auch beim 3:2-Sieg gegen Straubing trug sich der Stürmer, der sich in Nowosibirsk nicht durchsetzen konnte, in die Torschützenliste ein.