Deutschland nun Zehnter in der Eishockey-Weltrangliste

Deutschland nun Zehnter in der Eishockey-Weltrangliste

Moskau (dpa) - Dank des ersten WM-Viertelfinaleinzugs seit fünf Jahren hat sich die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft in der Weltrangliste deutlich verbessert. Die Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm kletterte um drei Plätze auf Rang zehn.

So ein großer Sprung gelang keiner anderen Nation unter den Top 50. Das geht aus dem Ranking hervor, das der Weltverband auf seiner Webseite bekannt gab. Die bessere Weltranglisten-Platzierung verschafft Deutschland bei der Heim-WM 2017 einen günstigeren Spielplan. Die Weltmeisterschaft in Moskau und St. Petersburg hatte die deutsche Auswahl auf Rang sieben beendet.

Weltranglisten-Erster bleibt Kanada, das mit einem 2:0-Finalerfolg über Finnland am Sonntagabend den zweiten WM-Titel nacheinander gewann. Die Finnen rückten um einen Rang hoch und folgen hinter dem WM-Dritten Russland auf Rang drei. Die im Viertelfinale gescheiterten Schweden rutschten um zwei Plätze auf Rang fünf ab und liegen nun auch hinter der USA.

Die Eishockey-Weltrangliste 2016:

Mehr von Westdeutsche Zeitung