DEL: Spitzenreiter Berlin patzt beim Schlusslicht Straubing

DEL : Spitzenreiter Berlin patzt beim Schlusslicht Straubing

Straubing (dpa) - Spitzenreiter Eisbären Berlin hat in der Deutschen Eishockey Liga überraschend beim Tabellenletzten Straubing Tigers gepatzt.

Das Team des früheren Bundestrainer Uwe Krupp verlor bei den Niederbayern nach Penaltyschießen mit 3:4 (0:1, 1:2, 2:0, 0:1) und kassierte am 29. Spieltag die neunte Niederlage.

Nach dem die Gastgeber durch die Treffer von Stefan Loibl (9. Minute), Maximilian Renner (35.) und Dylan Yeo (39.) bereits 3:1 vorne lagen, brachten Florian Busch (55.) und Micki DuPont (57.) die Eisbären mit späten Toren in die Verlängerung und sorgten zumindest für einen Zähler. Mark Olver (22.) traf zum 1:1. Im Penaltyschießen entschied der Versuch von Jeremy Williams das Match.

Die Nürnberg Ice Tigers verloren bei Vizemeister Grizzlys Wolfsburg mit 0:3 (0:0, 0:2, 0:1) und rutschten nach der neunten Saison-
Niederlage auf Platz drei ab. Mark Voakes (28.), Brent Aubin 30 Sekunden später und Kristopher Foucault (60.) sorgten für die Entscheidung.

Meister EHC Red Bull München rückte durch einen 5:2 (1:1, 2:0, 2:1)-Erfolg gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven auf Platz zwei vor. Jonathan Matsumoto (37./56.), Nationalspieler Yannic Seidenberg (16.), Keith Aucoin (38.) und Mads Christensen (50.) schossen die Gastgeber zum Sieg.

Die Adler Mannheim haben beim Debüt von Trainer Bill Stewart beim ERC Ingolstadt trotz einer 3:1-Führung noch mit 3:4 (3:1, 0:2, 0:1) verloren. Die Düsseldorfer EG unterlag den Krefeld Pinguinen mit 1:4 (1:1, 0:1, 0:2). Die Augsburger Panther besiegten die Iserlohn Roosters 4:2 (1:1, 2:0, 1:1).

Mehr von Westdeutsche Zeitung