Iserlohn trennt sich von Trainer Liebsch

Iserlohn trennt sich von Trainer Liebsch

Iserlohn (dpa) - Die Iserlohn Roosters haben sich von Cheftrainer Uli Liebsch getrennt. Das gab der Verein der Deutschen Eishockey Liga (DEL) „nach intensiven Gesprächen“ bekannt. Liebsch wurde sofort von seinen Aufgaben freigestellt.

Damit reagierte der Club auf die Talfahrt der zurückliegenden Wochen. In der DEL-Tabelle nimmt Iserlohn unter den 14 Vereinen lediglich Position 13 ein. Nachfolger von Liebsch ist der Kanadier Doug Mason.

Bereits im Auswärtsspiel am 14. Dezember beim Tabellenletzten Hamburg Freezers wird Mason als neuer Chefcoach an der Bande stehen. Er erhielt einen Vertrag bis zum Saisonende und tritt seine zweite Amtszeit bei den Roosters an.

„Wir haben gehofft, gemeinsam mit Uli Liebsch eine Wende herbeiführen zu können. Leider wurden die positiven Ergebnisse immer wieder durch Rückschläge überlagert“, sagte Wolfgang Brück, der geschäftsführende Gesellschafter der Iserlohn Roosters GmbH.