Eisbären siegen weiter - Freezers verlieren

Eisbären siegen weiter - Freezers verlieren

Berlin (dpa) - Im letzten Hauptrundenspiel geht es für den Titelverteidiger Eisbären Berlin gegen Ingolstadt in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) wohl nur noch um Rang acht.

Die Erfolgsserie der Hauptstädter hielt zwar, aber die Eisbären büßten beim 3:2 nach Verlängerung gegen Adler Mannheim einen Punkt ein. Dennoch freute sich der Meister, der jetzt mit 77 Punkten Achter ist, über den achten Sieg im neunten Spiel. Die nicht mehr vom Spitzenplatz zu verdrängenden Hamburg Freezers leisteten sich vor 11 947 Zuschauern in Köln eine 0:2-Niederlage gegen die Haie. Die Rheinländer, für die Rok Ticar und Charles Stephens trafen, rückten auf den dritten Tabellenplatz vor und hätten nach dem jetzigen Stand Heimrecht im ersten Viertelfinalspiel.

Die Eisbären mussten vor 12 492 Zuschauern einem Rückstand durch Jochen Hecht hinterherrennen. Aber zwei Treffer durch Mark Bell brachten die Gäste in Führung, die Ronny Arendt vier Minuten vor Spielende ausglich. André Rankel traf nach 2:45 Minuten in der Overtime. Marcus Kink von den Gastgebern hatte im ersten Drittel nach einem Kniecheck eine Matchstrafe kassiert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung