EHC München gelingt „sweep“ im DEL-Playoff-Finale

EHC München gelingt „sweep“ im DEL-Playoff-Finale

Wolfsburg (dpa) - Der EHC München ist als erstes Team deutscher Eishockey-Meister geworden, ohne ein einziges Playoff-Finalspiel in einer Best-Of-Seven-Serie verloren zu haben.

Für seine erste Meisterschaft benötigte der EHC gegen die Grizzlys Wolfsburg nur vier Spiele, die der Favorit alle gewann.

Seit Einführung der Best-Of-Seven-Serien in den Playoffs zur DEL-Saison 2013/2014 waren jeweils mindestens sechs Finalspiele notwendig, um den Meister zu küren. Alle Finalspiele im Modus Best-Of-Seven der Deutschen Eishockey Liga im Überblick:

Rekordhalter bei den sogenannten „sweeps“ - Serien ohne Niederlage - in Playoff-Finals bleiben die Eisbären Berlin, denen das Kunsstück bislang dreimal gelang, allerdings immer im Modus Best-Of-Five.

Wolfsburg bleibt damit in DEL-Finalspielen sieglos. Die Niedersachsen hatten bereits 2011 bei der ersten Endspielteilnahme 0:3 nach Siegen gegen Berlin verloren.

Die Meisterschafts-Finale der DEL